STUDENTJOB BLOG

Studieren und Arbeiten miteinander im Alltag zu vereinen, ist für viele eine große Herausforderung. Wie du deine Zeit einteilst, wirkt sich direkt darauf aus, wie erfolgreich du in allen Bereichen deines Lebens bist. Während es schon mit Nebenjobs hart genug sein kann, musst du etwa bei Studium und Vollzeitjob noch besseres Zeitmanagement beweisen. Deshalb ist es für deinen langfristigen Erfolg von entscheidender Bedeutung, das richtige Gleichgewicht zwischen deinen persönlichen, schulischen und beruflichen Verpflichtungen zu finden. Arbeitest du aber mit Übung und Hingabe an deinem Zeitmanagement, wird auch das parallele Studieren und Arbeiten bald kein Problem mehr für dich darstellen.

 

Studentenjob gesucht?

Bei uns kannst du viele Stellenangebote direkt in deiner Stadt finden, die optimal mit deinem Studium vereinbar sind. Bewirb dich heute und finde schnell genau den Studentenjob, Ferienjob oder Teilzeitjob, der zu dir passt!

   

 

6 Tipps, um Studieren und Arbeiten miteinander zu vereinbaren

Hier findest du einige nützliche Tipps, wie du Studieren und Arbeiten meistern kannst. So bist du in beiden Bereichen deines Lebens erfolgreich!

Tipp 1: Plane deinen Tag bereits am Vorabend

Plane deine To-dos für den nächsten Tag, bevor du ins Bett gehst. So kannst du besser einschätzen, wie viel Zeit du für die einzelnen Aufgaben benötigst und auch bei unerwarteten Situationen besser improvisieren. So kannst du Stress vermeiden und weißt genau, was dich am kommenden Tag erwartet. Es ist einfacher, mit unerwarteten Problemen im Studium und Vollzeitjob umzugehen, wenn du einen Plan für alles andere aufgestellt hast.

Tipp 2: Erledige Aufgaben zu bestimmten Zeiten

Bestimmte Aufgaben zu bestimmten Tageszeiten zu erledigen, ist eine wichtige Zeitmanagement-Komponente, wenn du neben dem Studium arbeiten möchtest. Hast du zum Beispiel einen Kurs, der einmal in der Woche stattfindet und vorbereiten musst? Oder hast du einen Job, bei dem du an den Wochenenden arbeitest? Dann entscheide, an welchen Wochentagen und zu welchen Uhrzeiten du lernen möchtest. Reserviere feste Zeitfenster für deine Aufgaben und plane genügend Zeit für Wichtiges wie die Vor- und Nachbereitung deiner Lehrveranstaltungen oder das Wiederholen des Unterrichtsstoffs. Kleinere Tasks, wie das Lesen deiner Nachrichten oder die Beantwortung von E-Mails kannst du zu jeder Tageszeit erledigen. So kannst du dich beim Studieren und Arbeiten besser konzentrieren und vermeidest Aufschieberitis.

Tipp 3: Checke deine E-Mails nicht als Erstes am Morgen

Viele Menschen beginnen ihren Tag mit dem Abrufen ihrer E-Mails. Das Problem bei dieser Vorgehensweise: Die ersten Stunden deines Tages sind oft die produktivsten. Vor allem, wenn du Vollzeit arbeiten und studieren möchtest, solltest du diese Zeit deshalb nicht mit einer einfachen Aufgabe verschwenden. Konzentriere dich stattdessen auf eine der schwierigeren Aufgaben mit höherer Priorität. Überfliege dennoch kurz dein Postfach, um zu checken, ob etwas wirklich Dringendes dabei ist.

studieren und arbeiten

Tipp 4: Schalte deine Benachrichtigungen aus

Du erhältst täglich eine Menge verschiedenster Benachrichtigungen von Apps auf deinem Telefon. Um dich von deinen täglichen Aufgaben nicht abhalten zu lassen, schalte diese Benachrichtigungen – wenn möglich – aus. Mitteilungen deiner Social-Media-Apps sind zum Beispiel ein absolutes No-Go. Stattdessen kannst du beispielsweise eine feste Zeit am Tag festlegen, in der du deine Social-Media-Konten überprüfst und dich von den bunten Bildern berieseln lässt. Achte außerdem darauf, dass dein Telefon auf lautlos gestellt ist, wenn du dich in einer wichtigen Besprechung oder im Unterricht befindest. Beachte zusätzlich, dass auch der Vibrationsalarm in ruhigen Situationen störend sein kann. So bist du beim Studieren und Arbeiten viel effektiver.

Tipp 5: Mache kurze, geplante Pausen 

Harte Arbeit ist zwar wichtig, um deine Ziele mit Vollzeitjob und Studium zu erreichen, aber ohne Pausen geht es auch nicht. Arbeitest du zu viel, ohne dir Zeit zum Entspannen zu nehmen, hast du bald keine Energie mehr und wirst unkonzentriert. Plane dir deshalb zwischen deinen produktiven Zeitblöcken immer wieder kurze Pausen ein. Vor allem dann, wenn du im Büro arbeitest! Nutze diese Pausen, um dich auszuruhen, frische Luft zu schnappen oder um etwas zu tun, was dir Spaß macht. Das hilft dir dabei, neue Energie zu tanken, damit du dich weiterhin beim Studieren und Arbeiten weiterhin voll konzentrieren kannst.

Tipp 6: Zögere nicht, um Hilfe zu bitten

Zögere nicht, um Hilfe zu bitten, wenn du sie brauchst. Hast du Schwierigkeiten, deinen Job neben dem Studium zu meistern? Dann bitte deinen Professor, Mentor oder deine Kollegen um Hilfe. Vielleicht haben sie Tipps, wie du dein Zeitmanagement verbessern kannst oder können dir ein paar kleinere Aufgaben abnehmen. Außerdem tut es gut zu wissen, dass du nicht allein mit deinen Sorgen bist. Das kann dir das Studieren und Arbeiten enorm erleichtern!

Bonus-Tipp für Studium und Vollzeitjob:

Wenn du dich der Challenge ‘Studium und Vollzeitjob’ stellen willst, sind die oben genannten Tipps umso wichtiger. Beachte auch, dass du dich für die richtige Kombination aus Vollzeitjob und Studium entscheidest: Ein berufsbegleitendes Studium bietet sich für jemandem mit einer 40-Stunden-Woche auf jeden Fall besser, als ein reguläres Studium. Zudem sollten Arbeitsplatz und Bildungseinrichtung nicht zu weit voneinander entfernt sein, damit du schnell zwischen studieren und arbeiten hin und her wechseln kannst. 

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge

Registriere dich jetzt!

Möchtest du immer über neue Jobs informiert werden und willst du dich innerhalb von 1 Minute bewerben können? Dann registriere dich jetzt.

Registrieren