Lebenslauf schreiben

Du willst dich bewerben und suchst nun nach Informationen, wie man am besten einen Lebenslauf schreibt? Der Lebenslauf ist immer ein fester Bestandteil deiner Bewerbungsunterlagen. Er sollte gut strukturiert und übersichtlich gestaltet sein und alle wichtigen Stationen deines Berufslebens sowie alle für den Job relevanten Qualifikationen enthalten. Jetzt fragen sich die meisten aber: Wie schreibt man einen Lebenslauf? Wir haben für dich alle wichtigen Infos und jede Menge Tipps rund um das Thema 'Lebenslauf schreiben'! Wenn du das alles schon weißt, kannst du natürlich auch direkt loslegen und deinen Lebenslauf online mit unserem Lebenslauf-Generator schreiben und kostenlos herunterladen.

Lebenslauf schreiben

Wie ist die Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen?

Es ist wichtig, dass du auf eine genaue Reihenfolge deiner Bewerbungsunterlagen achtest. Personaler sehen hier schon, ob du organisiert und ordentlich arbeitest. Der Lebenslauf kommt direkt hinter deinem Bewerbungsschreiben. Falls du auch ein Deckblatt und ein Motivationsschreiben deinen Unterlagen beifügst, liegt er direkt zwischen diesen zwei Dokumenten.

Reihenfolge Bewerbungsunterlagen

Auf der Suche nach einem beliebten Job?

Du möchtest dir Geld dazu verdienen und suchst jetzt nach beliebten Jobs? Wir haben zahlreiche Stellenangebote für dich! Von über Homeoffice Jobs und Kurierfahrer Jobs bis hin zu flexiblen Aushilfsjobs. Angel dir noch heute deinen Traumjob.

Lebenslauf Aufbau

Kommen wir erst mal zum Aufbau deines Lebenslaufs. Die gängigste Form des Lebenslaufs ist der Tabellarische. Wir zeigen dir hier also, wie ein tabellarische Lebenslauf aussieht und wie du einen solchen Lebenslauf schreiben kannst. Wenn zum Beispiel ein ausführlicher Lebenslauf gefragt ist, wird dies auf jeden Fall explizit erwähnt, das kommt aber nur sehr selten vor.

Vorab lässt sich schon mal sagen, dass du deinen Lebenslauf immer antichronologisch schreiben solltest, du beginnst also mit dem jüngsten Ereignis und endest mit dem ältesten. So stehen deine letzten Erfahrungen und Erfolge automatisch im Vordergrund.

Außerdem solltest du natürlich auf Rechtschreibung und seriöse Formulierungen achten. Dein Layout kannst du je nach Job auswählen - bewirbst du dich, als Grafikdesigner bietet es sich natürlich an etwas kreativer zu werden, willst du hingegen als Werkstudentin bei einer Rechtsanwaltskanzlei arbeiten, hältst du dich lieber an klassische Layouts. Das Ganze soll natürlich einheitlich sein, daher achte darauf, dass du dasselbe Layout, oder eben dieselbe Schriftart- und Größe, wie bei deinem Bewerbungsschreiben und gegebenenfalls bei deinem Motivationsschreiben verwendest. Dein Lebenslauf sollte nicht länger als zwei DIN-A4 Seiten sein.

Also: Was kann man in den Lebenslauf schreiben? Und welcher Aufbau ist beim Lebenslauf zu beachten?

Bewerbungsfoto im Lebenslauf

Ein Bewerbungsfoto ist im oberen Drittel deines Lebenslaufs am rechten Fleck, ein Foto des Bewerbers ist allerdings kein Muss. Ob du eine Selfiequeen bist und wie dein Schlafzimmer im Hintergrund aussieht, will nun wirklich niemand wissen - füge also entweder ein professionelles Bewerbungsfoto hinzu, oder eben gar keins! Es lohnt sich für Bewerbungsfotos, wenn denn gewollt, mal ein wenig Geld in die Hand zu nehmen. Wenn du den Job dann bekommst, kommt das Geld ja schließlich wieder rein!

Falls du ein Deckblatt deiner Bewerbung hinzufügst, kannst du dein Bewerbungsfoto auch auf dieses Dokument machen, dann hättest du auch mehr Platz auf deinem Lebenslauf.

Bewerbungsfoto Lebenslauf oder Deckblatt

Persönliche Daten im Lebenslauf

Dein Lebenslauf sollte mit dem Nennen deiner persönlichen Daten beginnen. Dabei stellt man sich wohl erst mal folgende Frage:

Welche persönlichen Daten gehören in den Lebenslauf?

Dein vollständiger Name, Geburtstag- und ort, deine Anschrift, deine E-Mail Adresse und deine Telefonnummer.

Wenn du über aussagekräftige Online-Profile, wie z.B. ein LinkedIn Profil oder Xing Profil, verfügst, kannst du diese zu deinen Kontaktdaten am Anfang des Lebenslaufs hinzufügen. So kannst du dem Unternehmen einen Einblick in deine Online-Präsenz gewähren. Natürlich sollten diese aktuell sein und einen Mehrwert bieten.

Beruflicher Werdegang im Lebenslauf

Im Lebenslauf ist vor allem dein beruflicher Werdegang wichtig - der kommt nämlich an zweiter Stelle im tabellarischen Lebenslauf. Ob du dich beim Lebenslauf schreiben für die Zwischenüberschrift ‘Beruflicher Werdegang’, ‘Berufliche Erfahrungen’, ‘Berufliche Laufbahn’ oder etwas Ähnliches entscheidest, ist natürlich dir überlassen. Hier listest du jedenfalls deine bisherigen Berufserfahrungen auf. Dabei stehen diese auf der rechten Seite und die zeitlichen Angaben auf der linken Seite.

Wichtig ist, dass du das Unternehmen und deine Position nennst und je nach Job auch in kurzen Stichpunkten deinen Tätigkeitsbereich beschreibst (bei Kellnertätigkeit ist das zum Beispiel nicht nötig, als Werkstudent in einer Marketingabteilung bietet es sich aber an). Auch Praktika gehören zur Berufserfahrung, also nicht vergessen!

Ausbildung im Lebenslauf

Kommen wir nun zu deiner Ausbildung beim Lebenslauf schreiben - hier geht es um deinen Schulabschluss (mit Abschlussnote), Berufsausbildung und Studium. Auf welcher Grundschule du warst interessiert keine Sau, nenne also nur deinen relevantesten Schulabschluss. Hierbei gibst du natürlich die Institutionen, die zeitlichen Angaben und eben die erworbenen Abschlüsse an.

Du stellst dir immer noch die Frage: ‘Wie schreibe ich mein Studium in den Lebenslauf?’ In unserem Lebenslauf-Muster haben wir ein Beispiel für dich!

Ehrenamt im Lebenslauf

Wenn du einem Ehrenamt nachgehst, kannst du auch das natürlich erwähnen. Die Zwischenüberschrift könnte dann zum Beispiel 'Ehrenamtliche Tätigkeiten' sein. So betonst du vor allem deine sozialen Fähigkeiten und außerdem ist so ein Ehrenamt natürlich auch eine Gelegenheit, neue Kenntnisse und Kompetenzen zu erlangen.

Ehrenamt im Lebenslauf

Lebenslauf kostenlos online schreiben

Hier auf StudentJob kannst du kostenlos deinen Lebenslauf online schreiben und gestalten. Nutzte unseren Lebenslauf-Generator und steche mit einem professionallen Lebenslauf hervor.

Fähigkeiten und Kenntnisse im Lebenslauf

Welche Fähigkeiten im Lebenslauf nennen? Das fragt sich mit Sicherheit der ein oder andere! Also: Wenn du deinen Lebenslauf schreibst, solltest du auf jeden Fall deine Sprachkenntnisse und EDV Kenntnisse erwähnen.

Deine Sprachkenntnisse ordnest du dabei einem Niveau zu, zum Beispiel so:

  • Muttersprache

  • Verhandlungssicher

  • Fließend

  • Gute Kenntnisse

  • Grundkenntnisse

Zu EDV Kenntnissen, auch IT Kenntnisse genannt, gehören zum Beispiel Microsoft Office, aber auch Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop und branchenspezifische Programme. Auch hier kannst du eine Skala angeben, beispielsweise:

  • Sehr gut

  • Gut

  • Grundkenntnisse

Wichtig ist wie immer: Erfinde dir nicht irgendwelche Fähigkeiten dazu, denn Lügen haben ja bekanntlich kurze Beine!

Weitere Fähigkeiten im Lebenslauf können zum Beispiel ein Führerschein oder Weiterbildungen sein. Was für Fähigkeiten du im Lebenslauf angibst, hängt aber natürlich auch von der Stellen ab, auf die du dich bewirbst - willst du dich durch Mobilität zum Beispiel abheben, ergibt es natürlich Sinn, deinen Führerschein anzugeben. Du musst aber nicht jede Fortbildung erwähnen, die du mal gemacht hast, die aber rein gar nichts mit deiner gewünschten Stelle zu tun hat.

Soft Skills im Lebenslauf

Viele Leute beschränken das Erwähnen ihrer Soft Skills zwar auf das Bewerbungsschreiben, du kannst deine Soft Skills aber auch in deinen Lebenslauf schreiben. Hierbei geht es darum, zu zeigen, warum du über deine fachlichen Qualifikationen hinaus für den Job geeignet bist.

Dennoch stellen sich viele diese zwei Fragen:

  • Was sind Soft Skills Beispiele?

  • Welche Soft Skills sind gefragt?

Diese Fragen lassen sich eigentlich sehr einfach beantworten, denn: Du solltest natürlich immer nur Soft Skills in deinem Lebenslauf erwähnen, die auch absolut auf dich zutreffen und die für den Job relevant sind. In Stellenausschreibungen findest du häufig Hinweise auf gewünschte Fähigkeiten. Wenn dies nicht der Fall ist, kannst du einfach mal recherchieren, was denn besonders beliebte Soft Skills für eine bestimmte Branche oder Position sind.

Beispiele für Soft Skills, die du im Lebenslauf nennen kannst, sind:

  • Kommunikationsstärke

  • Teamfähigkeit

  • Belastbarkeit

  • Konfliktfähigkeit

  • Organisationstalent

  • Analytisches Denkvermögen

Hobbys im Lebenslauf

Auch bei Hobbys gilt, du kannst sie in den Lebenslauf schreiben, du musst aber nicht - aber wie wichtig sind Hobbys im Lebenslauf eigentlich? Denke daran, dass du dem Unternehmen mit deiner eingereichten Bewerbung einen so umfangreichen Eindruck wie möglich von dir vermitteln willst, Hobbys können also helfen dieses Bild zu vervollständigen. Außerdem können sie als Eisbrecher beim Bewerbungsgespräch dienen, falls du und der Personaler zum Beispiel dem gleichen Hobby nachgeht.

Aber Achtung: Auch hier gilt, nimms sehr genau mit der Wahrheit! Denn es wär echt doof, wenn du nach deinem Hobby 'joggen' gefragt wirst und dann überhaupt keine Antwort parat hast wie lange und wie oft du denn immer so 'joggst'.

Hobbys im Lebenslauf

Welche Hobbys im Lebenslauf angeben?

Nicht alle Hobbys im Lebenslauf sind passend, manche können sich sogar negativ auf deine Bewerbung auswirken. 'Fernsehen' und 'Playstation spielen' machen sich schon mal gar nicht gut, diese passiven Beschäftigungen wirken eher faul. Das andere Extrem, wie 'Motorrad-Rennen fahren' und 'Fallschirmspringen' klingt zwar schon deutlich aufregender, aber kann dich schnell in die Schublade 'leichtsinnig und risikobereit' katapultieren.

Gerne gesehen sind zum Beispiel Hobbys im Bereich Mannschaftssport, denn sie gelten als Indikator für Teamfähigkeit. Allgemein gilt auch hier, Hobbys im Lebenslauf sollten irgendwie zum Job passen: Du bewirbst dich als Teamleiter und leitest nebenher einen Chor - passt. Du bewirbst dich im Social Media Marketing und hast einen eigenen Blog - passt. Du bewirbst dich im Eventmanagement und bist Mitglied im Partykomitee deiner Fachschaft - passt.

Du merkst, Hobbys und Ehrenämter im Lebenslauf können sich überschneiden, entscheide also, was du in deinen Lebenslauf schreiben willst, wir wollen schließlich nicht zweimal lesen, was du in deiner Freizeit so treibst.

Du möchtest als Werkstudent arbeiten?

Wenn du auf der Suche nach einer Stelle als Werkstudent bist, dann bist du hier genau richtig! Wir haben zahlreiche Werkstudentenjobs für dich parat!

Lebenslauf Muster

So, Butter bei die Fische: Wie sieht ein Lebenslauf aus?

Damit du dir über diese Frage und auch Fragen wie: ‘Wie schreibe ich mein Studium in den Lebenslauf?’ nicht mehr den Kopf zerbrechen musst, haben wir hier ein Lebenslauf-Muster, an dem du dich orientieren kannst.

So könnte übrigens dein Lebenslauf aussehen, wenn du unseren Lebenslauf-Generator nutzt.

Lebenslauf Muster

Suchst du nach interessanten Stellenangeboten?

Du bist auf der Jobsuche? Wir haben viele spannende Stellenangebote für dich in deiner Stadt! Warte nicht länger, sondern bewirb dich noch heute.

Bewerbungstipps