NEBENJOB/MINIJOB FÜR SCHÜLER

Kinobesuche, neue Sneaker und gutes Essen – das alles sind Gründe, sich mit Nebenjobs oder Minijobs für Schüler das Taschengeld aufzubessern.

Wie kann man als Schüler Geld verdienen? Kann man neben der Schule arbeiten?

Mit den richtigen Schülerjobs geht das ganz einfach. Wenn du weißt, wo deine Stärken und Interessen liegen, kannst du dich gezielt auf die Suche machen. Du hast noch Steuerfragen oder weißt nicht, welche Arbeitszeitregelung wirklich stimmt? Oder du zweifelst noch, ob sich ein Nebenjob für Jugendliche gut mit der Schule vereinbaren lässt? Dann bist du hier genau richtig. Lies weiter und erfahre alles, was du über Nebenjobs oder Minijobs für Schüler wissen musst.

Nebenjob und Minijob für Schüler

Können Schüler einen Minijob haben?

Der sogenannte ‘Minijob’ beschreibt eine geringfügige Beschäftigung, bei der du monatlich bis zu 450 Euro verdienen darfst. Für Jobs neben der Schule ist das ideal: dank der eher geringen Stundenanzahl kannst du dein Arbeitspensum meistern, ohne dass die Schule darunter leidet. Für alle, die nicht zu viel Zeit in Schülerjobs investieren möchten, ist der Minijob die richtige Wahl.

Ab wieviel Jahren darf man Minijobs machen?

Du interessierst dich für einen Minijob und möchtest wissen, ab welchem Alter du starten kannst? In der Regel dürfen Minijobs ab 15 Jahren ausgeübt werden. Dann dürfen Jugendliche bis zu 8 Stunden täglich in der Zeit zwischen 6 und 20 Uhr tätig sein.

Unter bestimmten Voraussetzungen können aber auch 13- bis 15-Jährige bereits einen Nebenjob oder Minijob für Schüler antreten: Dafür benötigst du das Einverständnis deiner Eltern und deine Arbeitszeit darf 2 Stunden am Tag nicht überschreiten.

Für alle schulpflichtigen Minderjährigen gilt, dass die Arbeit außerhalb des Schulbesuchs liegen muss und dass sie deine schulischen Leistungen nicht negativ beeinflussen darf. Auch körperlich oder psychisch belastende Tätigkeiten sind nicht als Nebenjob oder Minijob für Schüler geeignet. Um einen besseren Überblick darüber zu bekommen, welche Nebenjobs oder Minijobs für welches Alter geeignet sind, schau dir auch unsere Guides zu Jobs für Jugendliche an.

Überblick über Nebenjobs und Minijobs für Schüler je Alter:

  • Nebenjobs oder Minijobs ab 12:
    Eigentlich ist Arbeit für alle unter 13 laut Jugendschutzgesetz verboten. Du kannst dennoch kleine Tätigkeiten im Familien- und Bekanntenkreis übernehmen, wie im Garten helfen oder auf die Haustiere der Nachbarn aufpassen.

  • Nebenjobs oder Minijobs ab 13:
    Ab 13 darfst du rechtlich gesehen arbeiten, solange deine Eltern damit einverstanden sind und die Tätigkeit nicht mehr als 2 Stunden täglich in Anspruch nimmt. Du kannst zum Beispiel Nachhilfestunden für Mitschüler anbieten.

  • Nebenjobs oder Minijobs ab 14:
    Auch hier gilt das Maximum von 2 Stunden am Tag. Vielleicht hast du Nachbarn, die am Abend einen Babysitter für ihre Kinder benötigen. So kannst du dir leicht etwas dazu verdienen und dein Taschengeld aufbessern.

  • Nebenjobs oder Minijobs ab 15:
    Bei Schülerjobs ab 15 darfst regulär bis zu 8 Stunden am Tag arbeiten. Eine Tätigkeit als Aushilfe im Supermarkt ist als Job für Jugendliche super geeignet.

  • Nebenjobs oder Minijobs ab 16:
    Minijobs ab 16 gibt es so einige: Zum Beispiel kannst du im Café nebenan kellnern. Dann hast du neben deinem Gehalt noch die Chance auf ein großzügiges Trinkgeld.

  • Nebenjobs oder Minijobs ab 17:
    Mit 17 bist du fast volljährig, musst dich aber dennoch an das Jugendschutzgesetz halten. Vielleicht hast du jetzt schon eine grobe Idee, wie deine berufliche Zukunft aussehen soll und kannst dir einen Minijob in diesem Bereich suchen.

  • Nebenjobs oder Minijobs ab 18:
    Geschafft! Du zählst vor dem Gesetz nun als Erwachsener und kannst dir jeden Minijob ab 18 aussuchen, den du möchtest. Zum Beispiel kannst du jetzt als Barkeeper bis spät in die Nacht arbeiten. Die Bestimmungen für Jugendliche gelten nicht mehr für dich.

Jetzt Minijob in der Nähe finden

Du bist auf der Suche nach einem Minijob in deiner Nähe? Schaue dir unsere Stellenangebote an und suche dir die passende Stelle heraus. Worauf wartest du noch? Bewirb dich jetzt!

Wie viel darf ich neben der Schule arbeiten?

Wie viel du neben der Schule arbeiten darfst, orientiert sich an deinem Alter, aber auch daran, wo du arbeitest.

Grundsätzlich darfst du als Schüler zwischen 13 und 14 Jahren höchstens 2 Stunden täglich arbeiten.

Für 15- bis 18-Jährige gilt, dass du bis zu 8 Stunden am Tag arbeiten darfst. Du darfst außerdem an insgesamt 5 Tagen pro Woche arbeiten und die Arbeitszeit muss zwischen 6 und 20 Uhr liegen.

An Samstagen ist das Arbeiten für minderjährige Arbeitnehmer ebenfalls nicht erlaubt, außer es handelt sich um eine Tätigkeit in der Gastronomie, im Gesundheitswesen, in Werkstätten und in der Landwirtschaft. Für diese Branchen gibt es eine Sonderregelung - du darfst bis maximal 22 Uhr arbeiten.

Auch die Arbeit am Wochenende ist erlaubt. Arbeitgeber müssen aber sicherstellen, dass du dafür einen an einem anderen Tag frei bekommst und insgesamt nicht mehr als 5 Tage pro Woche arbeitest.

Für Volljährige ab 18 gilt das Jugendschutzgesetz nicht mehr und du arbeitest nach dem regulären Arbeitszeitgesetz. Auch hier liegt die maximale Arbeitszeit bei 8 Stunden pro Tag. Wenn es nötig ist, darfst du aber bis zu 12 Stunden täglich arbeiten, solange die Überstunden im Laufe eines Jahres wieder ausgeglichen werden.

Wie viel darf man neben der Schule verdienen?

Wie viel darf man als Schüler verdienen? Das kommt ganz darauf an.

Mit einem Minijob verdienst du brutto wie netto bis 450 Euro im Monat. Das heißt du bezahlst keinerlei Steuern oder Sozialabgaben. Du bekommst also genau den Stundenlohn auf dein Konto ausbezahlt, der in deinem Arbeitsvertrag steht.

Sobald du diese 450-Euro-Grenze übersteigst werden Lohnsteuer und Versicherungsbeiträge fällig. Die gezahlten Steuern kannst du dir am Ende des Jahres durch die Abgabe einer Steuererklärung wieder zurückzuholen. Die Steuergrenze liegt aktuell bei 9.744 Euro, wird 2022 aber noch weiter angehoben auf 9.984 Euro. Das bedeutet, dass du im Jahresdurchschnitt 9.984 Euro verdienen darfst, ohne dass du dafür Steuern bezahlen musst. Wenn du zum Beispiel in einem Ferienjob in einem Monat 1000 Euro verdienst, zahlst du zunächst Steuern und bekommst diese dann aber nach Abgabe der Steuererklärung zurück. Du siehst: Auch bei einem Nebenjob oder Minijob für Schüler lohnt es sich, sich ein bisschen mit dem Thema Steuern auseinanderzusetzen. Und keine Sorge: Steuern verstehen ist viel einfacher als du denkst.

Durchschnittlicher Stundenlohn für Schülerjobs nach Alter:


Alter Stundenlohn Schülerjob
13 Jahre 4 bis 5 Euro pro Stunde
14 Jahre 5 bis 6 Euro pro Stunde
15 Jahre 6 bis 8 Euro pro Stunde
16 Jahre 7 bis 10 Euro pro Stunde
17 Jahre 7 bis 12 Euro pro Stunde
18 Jahre 8 bis 13 Euro pro Stunde

Du kannst dich also auf einen guten Stundenlohn im Schülerjob freuen und vielleicht sogar den Mindestlohn heraushandeln.

Kostenloses Profil anlegen

Du bist 16 Jahre alt oder älter? Dann registriere dich kostenlos auf StudentJob. Wir informieren dich per E-Mail über die neuesten Minijobs, Nebenjobs und Ferienjobs für Schüler in deiner Nähe!

Registriere dich jetzt!

Du bist mindestens 16 Jahre alt und möchtest immer über neue Jobs informiert werden? Dann registriere dich jetzt.

Registrieren

Jobs und Informationen je Alter