SCHÜLERPRAKTIKUM

Ein Praktikum für Schüler ist eine ideale Gelegenheit, erste Berufserfahrung zu sammeln und herauszufinden, welche Aufgaben dir Spaß machen. Im Schülerpraktikum in der 9. Klasse bekommst du einen ersten Einblicke in ein Unternehmen, das du spannend findest. Das kann dir nach deinem Schulabschluss viele Türen öffnen, aber viel wichtiger ist: Du lernst dich selbst und deine Interessen besser kennen. Ein Schülerpraktikum hilft dir dabei, zu entscheiden, welche Ausbildung oder welches Studium später das Richtige für dich ist.

Was ist ein Schülerpraktikum?

Das Schulpraktikum dient in erster Linie zur beruflichen Orientierung. Du lernst die Berufswelt kennen und kannst erste Einblicke in ein spezifisches Berufsbild bekommen. Wenn du bereits weißt, was du später einmal beruflich machen willst, dann kannst du Praktikum ausprobieren, ob dein Berufswunsch zu dir passt. Was macht die Tätigkeit aus und wie ist der Tagesablauf? Während des Praktikums hast du die Gelegenheit all das herauszufinden. Du kannst mit Menschen zu sprechen, die sich ebenfalls einmal für diesen Beruf entschieden haben und dir von ihren Erfahrungen berichten können. Eine super Sache so ein Schülerpraktikum!

Schülerpraktikum

Jetzt Praktikum finden

Du bist auf der Suche nach einem Praktikum in der Nähe? Schaue dir jetzt alle Praktikumsstellen in deiner Umgebung an und bewirb dich noch heute!

Schülerpraktikum – Welche Arbeitszeit ist erlaubt?


Wie lange darf man in einem Schülerpraktikum arbeiten?

Hier gilt ähnlich wie bei Schülerjobs das Jugendarbeitsschutzgesetz: Schüler ab 15 Jahren können maximal 8 Stunden am Tag arbeiten. Schüler unter 15 Jahren dürfen maximal 7 Stunden täglich arbeiten. Das Gesetz regelt auch die Pausenzeiten: Zwischen 4,5 und 6 Stunden Arbeitszeit machst du 30 Minuten Pause. Wenn du zwischen 6 und 8 Stunden arbeitest, stehen dir 60 Minuten Pause zu. Außerdem müssen nach Ende des Arbeitstages mindestens 12 Stunden Freizeit zwischen zwei Arbeitseinsätzen liegen. Gearbeitet wird in der Regel nur unter der Woche zwischen 6 und 20 Uhr.

Ausnahmeregelungen bei der Arbeitszeit im Schülerpraktikum

Nur in bestimmten Branchen wie in der Gastronomie, in der Landwirtschaft, beim Bau und im Gesundheitswesen sind auch Schichten am Wochenende bis maximal 22 Uhr erlaubt. Aber egal zu welchen Zeiten du arbeitest: Die Arbeitszeit deines Schülerpraktikums darf 40 Stunden pro Woche nicht überschreiten.

Bewerbungstipps für ein Schülerpraktikum

Brauchst du noch Bewerbungstipps, um ein Pratikum zu ergattern? Auf Studentjob bekommst du wertvolle Tipps, wie man einen gelungenen Lebenslauf schreibt und wie einem das perfekte Bewerbungsschreiben gelingt!

Schülerpraktikum – Bekommt man ein Gehalt?


Was verdient man als Praktikant?

Bestimmt fragst du dich auch, ob man im Schülerpraktikum ein Gehalt bekommt. Ein konkretes Ja oder Nein gibt es auf diese Frage leider nicht. Ob und wieviel Geld du in deinem Praktikum verdienen kannst, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Einen gesetzlichen Rahmen zur Vergütung eines Schülerpraktikums gibt es nicht - der Mindestlohn gilt nicht für Minderjährige. Wenn es sich um ein Pflichtpraktikum handelt, das von der Schule vorgeschrieben wird, sind Unternehmen nicht dazu verpflichtet, ihre Praktikanten zu bezahlen.

Grundsätzlich kommt es aber darauf an, was im Praktikumsvertrag vereinbart wurde. Manche Unternehmen sind bereit, zumindest eine kleine Aufwandsentschädigung zu zahlen. Da du als Schüler meist noch zu Hause lebst und keine extra Kosten für das Praktikum entstehen, kannst du dir von diesem Geld etwas gönnen oder dein Sparkonto auffüllen.

Beachte auch, dass das Schülerpraktikum vor allem dazu gedacht ist, dir bei der Berufsorientierung zu helfen. Du kannst in den Arbeitsalltag eines Berufes schnuppern, den du spannend findest und beobachten, welche Aufgaben dir Spaß machen. So lernst jede Menge Neues. Auch wenn du kein Gehalt erhältst, ist das Schülerpraktikum für dich also ein echter Gewinn!

In den Ferien Geld verdienen

Du möchtest dein eigenes Geld verdienen? Wie wäre es dann mit einem Ferienjob bei dir in der Nähe? Hier auf StudentJob findest du viele verschiedene Sommerjobs. Worauf wartest du noch?

Welches Schülerpraktikum? – Ideen

Kommen wir zum vielleicht wichtigsten Punkt überhaupt: Wo kann man ein Praktikum machen? Um diese Frage zu beantworten, solltest du zunächst darüber nachdenken, wo deine Interessen und deine Stärken liegen.

Vielleicht weißt du schon so ungefähr, in welchem Bereich du später mal arbeiten möchtest. Vielleicht hast du aber auch null Ahnung, wohin die Reise gehen soll. Das ist erstmal auch nicht schlimm! Nimm dir die Zeit, um dir darüber klar zu werden, was du gerne tust und welche Art von Tätigkeit deiner Persönlichkeit entspricht. Beobachte dich selbst im Alltag und stelle dir Fragen. Bist du gerne unter Menschen oder fühlst du dich alleine wohler? Welche Schulfächer machen dir am meisten Spaß und warum? Was sagen deine Freunde und deine Familie über deine Talente? Was sind deine Hobbys? Was begeistert dich? Notiere dir am besten alles auf einer Liste. Mit diesem Wissen startest du dann deine Suche nach einem passenden Praktikum.

Tipps für die Suche nach einem Schülerpraktikum: Um Ideen zu entwickeln, wo du dein Praktikum absolvieren kannst, schau dir zunächst an welche Branchen es grob gibt, z.B. Vertrieb, Gesundheitswesen, Technik- oder Medienbranche, Finanzwesen, etc. Versuche herauszufinden, welche Berufe es gibt, die zu deinen Interessen und Talenten passen. Informiere dich nicht nur über Berufe, die du schon kennst, sondern probiere auch, neue zu entdecken. Frage auch deine Freunde und Familie, in welchem Beruf sie dich später sehen. So findest du für dein Praktikum Ideen, die dir helfen, eine gute Entscheidung zu treffen.

Schülerpraktikum in der Nähe finden

Wenn du dann eine ungefähre Vorstellung davon hast, was du gerne machen würdest, musst du nur noch das passende Schülerpraktikum in der Nähe finden. Achte bei der Suche auch darauf, dass du das Unternehmen gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad erreichen kannst.

Wie finde ich ein Schülerpraktikum?

  • Familien- und Bekanntenkreis:
    Oft lohnt es sich, erstmal im Familien- und Bekanntenkreis nachzufragen. Vielleicht hast du Glück und jemand hat Kontakte zu einem Unternehmen, das für dich in Frage kommt.

  • Unternehmen in der Nähe:
    Wenn du dich für ein Praktikum im Einzelhandel oder in der Gastronomie interessierst, dann kannst du direkt in Geschäften oder Cafés/Restaurants in deiner Nähe nachfragen. So hast du die Möglichkeit, dich persönlich vorzustellen und einen ersten positiven Eindruck zu hinterlassen.

  • StudentJob:
    Hier auf StudentJob findest du eine gute Auswahl an Praktikumsstellen. Stöbere einfach durch unsere Praktikumsausschreibungen und finde den perfekten Praktikumsplatz für dich in deiner Nähe!

Die Bewerbung für das Schülerpraktikum

Du weißt, was für ein Praktikum du machen möchtest und hast das passende Unternehmen dafür gefunden? Dann ist der nächste Schritt, die Bewerbung für das Schülerpraktikum zu schreiben und das Unternehmen von dir zu überzeugen. Wir helfen dir dabei, die perfekten Bewerbungsunterlagen für ein Schülerpraktikum zu erstellen.

Wie schreibe ich einen Lebenslauf für ein Schülerpraktikum?

Der Lebenslauf für das Schülerpraktikum beinhaltet die wichtigsten Daten zu deiner Person und zu deinen Kenntnissen. Er sollte strukturiert und übersichtlich sein. Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn du bisher noch keine oder nur wenig Berufserfahrung hast und dein Lebenslauf eher kurz ausfällt. Im Idealfall sollte der CV sowieso nicht länger als eine Seite sein. Diese Eckdaten gehören auf jeden Fall in deinen Lebenslauf:

  • Vor- und Nachname

  • Vollständige Adresse

  • Telefonnummer

  • Email-Adresse

  • Geburtsdatum und -ort

  • Staatsangehörigkeit

Diese Informationen müssen unbedingt korrekt sein, damit der Personaler weiß, wer du bist und dich auch kontaktieren kann.

Weiter geht es mit deiner Ausbildung: Beginne deinen Lebenslauf immer mit der aktuellsten Station. Welche Schule besuchst du momentan? Gib hier auch den Zeitraum deines Schulbesuchs und den Ort deiner Schule an.

Dann geht es weiter mit deiner bisherigen Berufserfahrung, sofern diese besteht. Auch frühere Praktika und Auslandsaufenthalte (zum Beispiel Sprachreisen oder Workcamps) kannst du hier angeben. Zuletzt nennst du deine Sprach- und Computerkenntnisse. Im letzten Teil des Lebenslaufs ist Platz für deine Hobbys und Interessen. Achte aber darauf, nur Interessen anzugeben, die zu deinem Praktikumswunsch passen. Wenn du dich zum Beispiel für ein Praktikum in der Medienbranche bewirbst, kannst du kreativen Hobbys wie Zeichnen oder Fotografie erwähnen.

Du möchtest noch mehr wissen? Dann stöbere durch unsere Lebenslauf-Tipps und schau’ dir unsere Lebenslauf-Vorlage an.

Wie schreibt man eine Bewerbung für ein Schülerpraktikum?

Das Bewerbungsschreiben für dein Schülerpraktikum dient dazu, dich vorzustellen und deine Motivation für die Bewerbung zu begründen. Das ist besonders dann wichtig, wenn du bisher noch keine Berufserfahrung vorweisen kannst. Ein gutes Anschreiben hat folgende Elemente:

  • Im Briefkopf stehen deine persönlichen Daten, die auch schon im Lebenslauf platziert sind, und die Adresse des Unternehmens.

  • Danach folgt eine Betreffzeile

  • Die persönliche Anrede sollte den Namen des Ansprechpartners beinhalten und nicht anonym an “Sehr geehrte Damen und Herren” gerichtet sein. Finde unbedingt heraus, wer dein Ansprechpartner ist bzw. wer die Bewerbung lesen wird. Wenn du im Unternehmen anrufst, um nachzufragen, ist das außerdem eine Möglichkeit, einen ersten Eindruck zu hinterlassen.

  • In deinem Anschreibentext steht, warum du dich für genau diese Stelle bewirbst und du dafür gut geeignet bist. Erläutere deine Motivation und deine Skills, die für diese Position hilfreich sein könnten. Zähle deine Kompetenzen aber nicht nur auf (“Ich bin teamfähig.”), sondern veranschauliche sie anhand von Beispielen. Wann und wie haben sich diese Fähigkeiten gezeigt oder wie hast du sie erworben?

  • Erwähne den genauen Zeitraum, in dem das Praktikum stattfinden soll und auch den Rahmen in dem es geplant ist, z.B. Schulpraktikum der 9. Klasse.

  • Das Bewerbungsschreiben für dein Schülerpraktikum endet mit einem Schlusssatz, in dem du deine Motivation noch einmal zusammenfasst. Ganz ans Ende gehören dann noch eine Grußformel zum Abschied und deiner Unterschrift. Diese kann, wenn du die Bewerbung per E-mail versendest, eingescannt bzw. digital eingefügt werden.

Von der Bewerbung für das Schülerpraktikum hängt letztendlich ab, ob du die Stelle bekommst oder nicht. Investiere also genug Zeit in deine Bewerbung, damit sie wirklich überzeugend und fehlerfrei ist. Lass am besten auch Freunde oder Familienmitglieder alles durchlesen, um zu prüfen, ob sich nicht doch irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat. So gehst du sicher, dass deine Bewerbung am Ende auch gut ankommt und du dein Traumpraktikum starten kannst.

Bereit loszulegen? Dann schau dir jetzt unsere Stellenangebote für Praktika an und finde ein Schülerpraktikum in deiner Nähe!

Registriere dich jetzt!

Du bist mindestens 16 Jahre alt und möchtest immer über neue Jobs informiert werden? Dann registriere dich jetzt.

Registrieren

Jobs und Informationen je Alter