STUDENTJOB BLOG

Sie sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern und stehen nun vor der Herausforderung, die richtigen Kandidaten auf Ihr Jobangebot aufmerksam zu machen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Stellenanzeige formulieren, mit der Sie aus der Masse herausstechen und passende Interessenten erreichen. 

Das Stichwort in diesem Kontext ist das AIDA-Prinzip. Dieses haben Sie vielleicht schon einmal in Verbindung mit der Marketingbranche gehört. Sie fragen sich, was das beim Recruiting zu suchen hat? Im Endeffekt ist eine Stellenanzeige auch eine Art von Werbung. Das Produkt, das Sie in diesem Fall bewerben, ist ein Job. Ihre Kunden sind die potenziellen Kandidaten. Es ist also gar nicht abwegig, das AIDA-Prinzip für die Gewinnung geeigneter Bewerber zu nutzen. 

Wir zeigen Ihnen in diesem Blog, wie eine gute Stellenanzeige aussieht und wie Sie die AIDA-Formel verwenden, um die perfekte Stellenanzeige zu formulieren.

Stellenanzeige formulieren

 

Wie sieht eine gute Stellenanzeige aus?

Bevor Sie sich mit dem Feinschliff beschäftigen, ist es wichtig, dass Sie sich grundlegende Aspekte für das Schreiben einer guten Stellenanzeige bewusst machen. Egal ob Sie Werkstudenten, Praktikanten oder Führungskräfte einstellen wollen –  Ihr Ziel ist es, mit einer Stellenanzeige so viele qualifizierte und vor allem passende Bewerber wie möglich zu erreichen. Hierfür ist es zunächst wichtig, dass Sie sich selbst folgende Frage stellen: Was macht eine gute Stellenanzeige aus? Denken Sie an die Zeit, in der Sie auf der Suche nach einem neuen Job waren. Notieren Sie sich alle Ihnen wichtig erscheinenden Aspekte in einer Checkliste. So behalten Sie alles im Blick und vergessen nichts, wenn Sie Ihre Stellenanzeige formulieren

Was gibt es beim Verfassen einer guten Stellenanzeige zu beachten? 

  • Beschreiben Sie das Jobangebot präzise und konkret.
  • Formulieren Sie den Jobtitel klar und deutlich.
  • Gehen Sie auf die Mitarbeiterbenefits und die Unternehmenskultur ein.
  • Nutzen Sie visuelle Hilfsmittel und ein anschauliches Design.
  • Strukturieren Sie die Stellenausschreibung mit Unterüberschriften.
  • Vermeiden Sie lange, unübersichtliche Texte und verwenden Sie stattdessen Stichpunkte und Aufzählungen.
  • Machen Sie erst deutlich, was Sie dem Kandidaten bieten können, bevor Sie auf die Qualifikationen eingehen.

Weitere Tipps finden Sie in unserem Blog zum Schreiben einer Stellenanzeige.

 

Aufbau der Stellenanzeige mit dem AIDA-Prinzip

Der Aufbau einer Stellenanzeige ist enorm wichtig. Ist der Beginn Ihrer Stellenanzeige langweilig und trocken, hört der Kandidat auf zu lesen, bevor er bei den attraktiven Aspekten des Jobangebots ankommt. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihre Informationen in einer sinnvollen Reihenfolge listen. Das AIDA-Prinzip hilft Ihnen auf Ihrem Weg, die perfekte Stellenanzeige zu formulieren

Was ist die AIDA-Formel? Sie beschreibt vier Stufen, die ein Konsument vor dem Kauf eines Produktes durchläuft. Diese sind Attention, Interest, Desire und Action. Die Anfangsbuchstaben der einzelnen Stufen bilden das Wort AIDA. Entwickelt wurde das Modell schon vor über 100 Jahren. Wir zeigen Ihnen nun, wie Sie den Aufbau der Stellenanzeige mit der AIDA-Formel sinnvoll gestalten.

 

1. AIDA Attention

Wie schreibt man eine Stellenanzeige mit der AIDA-Formel? Mit AIDA Attention zu erzeugen, ist der erste Schritt. Machen Sie sich hierfür Gedanken darüber, wie Ihr idealer Kandidat aussieht und welche Medien er nutzt. Wenn Sie beispielsweise einen jungen Mitarbeiter suchen, können Sie auf Plattformen wie StudentJob, die sich auf Studenten und Absolventen fokussieren, eine Stellenanzeige schalten.

 

Auf der Suche nach passenden Mitarbeitern?

Mit StudentJob eine kostenlose Stellenanzeige schalten und noch mehr Personen auf Ihr Stellenangebot aufmerksam machen.

 

Sobald Sie den richtigen Kanal für Ihre Zielgruppe gefunden haben, geht es daran, auf sich aufmerksam zu machen. Verwenden Sie eine attraktive und interessante Überschrift, wenn Sie Ihre Stellenanzeige formulieren. Arbeitssuchende möchten schnell erkennen, um welche Art von Job es sich handelt und ob ihre Gehaltsvorstellungen erfüllt werden können. Es ist zudem wichtig, dass Sie die Zielgruppe adäquat ansprechen. Sind Sie auf der Suche nach einer studentischen Hilfskraft, ist eine Du-Ansprache empfehlenswert. Eine Möglichkeit, mit AIDA Attention zu erzeugen, ist das Nennen des Gehalts in der Überschrift. 

Dies könnte zum Beispiel folgendermaßen aussehen:
Werde Werkstudent im IT-Bereich bei StudentJob und verdiene 13 € pro Stunde / Werkstudentenstelle im IT-Bereich bei StudentJob | 13 € pro Stunde

 

2. AIDA Interest

Sie konnten mit Ihrer Headline überzeugen und der Kandidat hat auf den Link zu Ihrer Stellenanzeige geklickt. Nun ist es wichtig, dass Sie mit AIDA Interest erzeugen. Das gelingt Ihnen mit einem ansprechenden Layout und einem strukturiertem Aufbau der Stellenanzeige. Achten Sie darauf, dass die Beschreibung nicht zu lang wird, denn übermäßig viele Informationen können den Interessenten abschrecken. Gliedern Sie Ihre Stellenanzeige mit Überschriften, damit der Leser sofort erkennt, wo er welche Information finden kann. In den einzelnen Abschnitten der Stellenanzeige formulieren Sie Antworten auf mögliche Fragen des Arbeitssuchenden:

  • Was bieten Sie als Unternehmen dem Kandidaten?
  • Was sind die Aufgaben des Kandidaten?
  • Wer sind Sie und was macht Ihr Unternehmen?
  • Wen suchen Sie und welche Qualifikationen benötigt Ihr Bewerber?

Gehen Sie auf die Jobposition ein, indem Sie mögliche Aufgaben beschreiben. Sprechen Sie den Leser direkt an und beschreiben Sie den Arbeitsalltag anhand typischer Situationen. So erhält der Kandidat einen konkreten Eindruck und kann sich besser in die Jobposition hineinversetzen. 

Wir geben Ihnen ein Beispiel:
Du bist auf der Suche nach einem Job mit Zukunftsaussichten? Du begeisterst dich für komplexe Prozesse und eine analytische Denkweise zeichnet deinen Charakter aus? Werde Werkstudent im IT-Bereich. 

Behalten Sie immer im Kopf, für wen Sie Ihre Stellenanzeige formulieren. Sie gehen mit dem Inhalt Ihrer Stellenanzeige auf Fragen und Wünsche des Kandidaten ein und stellen nicht die Interessen des Unternehmens in den Vordergrund. Beim Verkauf eines Produktes betonen Sie genauso wenig, dass Sie als Unternehmen Geld verdienen möchten. Stellen Sie den Bewerber in den Mittelpunkt und sorgen Sie dafür, dass mit AIDA Interest beim Bewerber entsteht. 

 

3. AIDA Desire

Die dritte Stufe von AIDA ist Desire. Sie möchten, dass der Kandidat beim Lesen der Stellenanzeige denkt: ‘Der Job passt perfekt zu mir. In diesem Unternehmen möchte ich arbeiten.’ Wie schaffen Sie es, dieses Gefühl zu erzeugen?

Für viele Kandidaten sind Unternehmenskultur, Werte und Vision unheimlich wichtig. Machen Sie diese auf der Unternehmenswebseite leicht zugänglich und verlinken Sie sie in der Stellenanzeige. So stellen Sie sicher, dass die Stellenanzeige nicht zu lang wird.

Auch Bilder oder Videos helfen, eine emotionale Bindung zum Interessenten herzustellen und mit AIDA Desire zu erzeugen.

 

4. AIDA Action

Der letzte Schritt von AIDA ist Action. Der Bewerber ist interessiert und steht kurz vor der Bewerbung. Ziel ist es jetzt, den Kandidaten dazu zu bringen, die Bewerbung endgültig abzuschicken. Die Verwendung eines Call-to-Actions (CTA) kann helfen, wenn Sie Ihre Stellenanzeige formulieren. Ein Call-to-Action Beispiel ist: ‘Bewirb dich jetzt’ oder ‘Sende uns deine Bewerbung zu’. Bauen Sie in Ihr Stellenangebot einen CTA ein und fordern Sie den Kandidaten zum Handeln auf.

Oft kommt es vor, dass sich der Kandidat in letzter Sekunde gegen eine Bewerbung entscheidet. Um das zu vermeiden, ist es von großer Bedeutung, einen reibungslosen Bewerbungsablauf sicherzustellen. Hierzu gehört beispielsweise: 

  • technische Schwierigkeiten auf Webseite vermeiden
  • schnellen Weg zum Bewerbungsformular sicherstellen
  • Pflichtfelder mit Daten, die der Bewerber nicht auswendig weiß, weglassen

Zusätzlich können Sie darüber nachdenken, Kandidaten die Möglichkeit von One-Click-Bewerbungen zu geben. Sie haben dann zwar nicht gleich alle Informationen des Kandidaten, können diese aber im weiteren Bewerbungsverlauf einfordern. 

Beachten Sie diese Aspekte und bringen Sie Ihre Interessenten mithilfe von AIDA zur Action. 

Mithilfe des AIDA-Prinzips können Sie eine Stellenanzeige formulieren, die die richtigen Bewerber erreicht. Es liefert Ihnen eine Schritt-für-Schritt Anleitung und sorgt dafür, dass Sie in Zukunft an alle entscheidenden Aspekte denken. 

 

Wir fassen für Sie noch einmal zusammen: Nehmen Sie sich ausreichend Zeit Ihre Stellenanzeige zu formulieren. Machen Sie sich im Vorhinein bewusst, wer Ihre Zielgruppe ist und wie Sie diese erreichen können. Eine aussagekräftige Überschrift hilft Ihnen, die Aufmerksamkeit des Kandidaten auf sich zu ziehen. Mit relevanten Informationen und einer verständlichen Jobbeschreibung erzeugen Sie anschließend Interesse beim Bewerber. Zeigen Sie dem Kandidaten mithilfe Ihrer Unternehmenskultur und Ihren Werten, wie toll es ist, in Ihrem Unternehmen zu arbeiten. Mit einem Call-to-Action bewegen Sie den Bewerber schließlich zum Handeln. Durch das AIDA-Prinzip wird das Verfassen einer Stellenanzeige zum Kinderspiel. Worauf warten Sie? Wenden Sie unsere Tipps an, um Ihre Stellenanzeige zu formulieren

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge

Registriere dich jetzt!

Möchtest du immer über neue Jobs informiert werden und willst du dich innerhalb von 1 Minute bewerben können? Dann registriere dich jetzt.

Registrieren