STUDENTJOB BLOG

Reisen, Geld verdienen und Englisch lernen – aber das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal! Und damit ein Fall für unseren Superhelden unter den Auslandserfahrungen: Work and Travel. Welche Superkräfte er mitbringt, wie du ihn rufen kannst und wo er sein Unwesen treibt, verraten wir dir in diesem Artikel.   

Work and Travel besteht aus viel mehr, als der Name vermuten lässt. Dabei ist das Konzept denkbar einfach: Länder wie Australien oder Neuseeland vergeben spezielle Visa an junge Leute, zu denen auch Arbeitsgenehmigungen auf Zeit gehören. Work-and-Traveller arbeiten einige Wochen, um die Reisekasse aufzubessern und genießen danach die Attraktionen des Reiselandes. Ist das Geld aufgebraucht kann sich ein neuer Job gesucht werden. Die Tätigkeiten reichen von Bürojobs über die Gastronomie bis hin zu Aushilfsjobs in der Landwirtschaft.

Frau sitze am Strand mit Surfbord in der Hand

Superhelden-Tipp: Wenn Du Ende des europäischen Sommers auf die Südhalbkugel reist, kommst du dort im Frühling an. Reist du dann im australischen Herbst ab, landest du im europäischen Frühling und kannst so drei Sommer in Folge erleben.

Superkraft: Mit kleinem Geld reisen und Sprachen lernen

Der große Vorteil von Work and Travel ist, dass du kein großes Budget benötigst, um in dein Auslandsabenteuer zu starten. Zu Beginn solltest du genug Geld gespart haben, um den Flug und die Visagebühren zahlen zu können und ein Polster für die ersten Wochen oder Notfälle im Land in petto haben. Für Australien belaufen sich die Startkosten auf circa 1.500 bis 2.500 Euro, eine verhältnismäßig kleine Summe, gemessen an den vielen Vorteilen, die ein Work-and-Travel-Aufenthalt bietet: Du kannst nicht nur die Welt sehen, Freundschaften mit Menschen aus aller Herren Länder schließen, den Alltag einer anderen Kultur kennenlernen, sondern auch eine Sprache neu lernen oder deine Kenntnisse vertiefen.

Metropolis oder Gotham City? Ziele für deinen Superhelden-Trip

Das mit Abstand beliebteste Ziel für Work and Travel ist Australien. Dort wirst du auf viele Gleichgesinnte und eine gut ausgebaute Infrastruktur für die arbeitenden Nomaden treffen. Auch auf den Nachbarinseln Neuseelands ist Work and Travel möglich. Neben Englisch kannst du beim Arbeiten und Reisen in Kanada auch Französisch lernen oder dein Schulfranzösisch aufpolieren. Etwas anders funktioniert Work and Travel in den USA. Hier musst du bereits vor Reiseantritt einen Job vorweisen können, der auch deine einzige Verdienstmöglichkeit bleibt. Dein Aufenthalt teilt sich dann in einen längeren Arbeits- und einen längeren Reiseteil. Wer das Exotische liebt, kann für Work and Travel auch nach Japan reisen – und das sogar ohne Japanischkenntnisse. Trotzdem werden dir sowohl das Arbeiten als auch das Reisen leichter fallen, wenn du vorab einen Sprachkurs absolvierst. Alle Länder haben andere Auflagen und Voraussetzungen für ihre Work-and-Travel-Visa. Informiere dich also besser, bevor du deine Reise in Gedanken planst.

Frau fährt sich vor einem See durch die Haare

Spot an: Das musst du tun, um deinen Superhelden zu rufen

Bevor es losgeht und du mit deinem Superhelden um die Welt fliegst, kann es nicht schaden, dein Abenteuer ein wenig zu planen und vorzubereiten. Zunächst einmal solltest du dich für ein Land entscheiden und schauen, ob du die Voraussetzungen für das Visum erfüllst. Ist soweit alles klar, kann es mit den konkreten Reisevorbereitungen losgehen: Du buchst einen Flug und vielleicht auch schon die Unterkunft für die erste Zeit. Du kannst bereits zu Hause nach ersten Jobs schauen und Kontakt zu möglichen Arbeitgebern aufnehmen. Lese am besten einige Erfahrungsberichte für dein Work-and-Travel-Land. So bekommst du einen Eindruck, was auf dich zukommt und du kannst deine Packliste schreiben. Unbedingt musst du dich über notwendige Impfungen informieren und für einen ausreichenden Schutz sorgen. Passiert während der Reise doch einmal etwas, übernimmt eine Auslandsreisekrankenversicherung die Behandlungskosten. Dir wächst die Planung über den Kopf und du bekommst Angst vor deiner eigenen Courage? Kein Problem, vielleicht ist dann Work and Travel mit einer Agentur, die dir vieles abnimmt, das Richtige für dich.

Wie auch immer du dich entscheidest und in welches Abenteuer dich dein Work-and-Travel-Superheld führt – wir wünschen dir viele schöne Erlebnisse und spannende Begegnungen und sind uns sicher, dass du beides finden wirst!

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge