STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Warum Kanada das perfekte Land für einen Auslandsaufenthalt ist

Von Alicia Schlack am 03-07-2018

Über einen Auslandsaufenthalt in den USA hat wahrscheinlich jeder schon einmal nachgedacht. Aber was ist eigentlich mit dem kleinen Bruder Kanada? Klar, da denkst du jetzt wahrscheinlich erst an eisige Winter, Ahornsirup und Eishockey, aber Kanada ist sehr viel mehr als das. Zugegeben der kanadische Winter eilt seinem Ruf voraus, aber ganz so schlimm, wie du es dir ausmalst, ist es wirklich nicht und die wunderschöne Winterlandschaft hat auch etwas magisches an sich. Bist du noch nicht überzeugt? Hier sind 5 weitere Gründe warum Kanada ein absoluter Traum ist!

Atemberaubende Landschaften

Kanadas Landschaften können einem wirklich den Atem rauben. Klar jeder kennt die Niagarafälle (und ja, es stimmt: die kanadische Seite ist tatsächlich schöner als die amerikanische Seite), aber was fast keiner weiß ist, dass du überall loswandern kannst und einen wunderschönen Ausblick finden wirst. Egal wo du im zweitgrößten Land der Erde bist, überall gibt es etwas tolles zu sehen und damit meine ich nicht nur Eislandschaften. Zum Beispiel kann man im hohen Norden Polarlichter betrachten und wenn man ein bisschen aufs Meer hinaus fährt kann man sogar Wale sehen.

Aber auch die Städte können sich sehen lassen: die größte Stadt des Landes Toronto ist ein richtiger Großstadtdschungel und macht New York ernsthaft Konkurrenz, Québec sticht mit einer wunderschönen Altstadt heraus und Vancouver hat ellenlange Strände, die sich perfekt für einen langen Spaziergang eignen. Und wenn man mal wieder Lust auf Abenteuer hat, bietet Kanada einem unendliche Möglichkeiten - vom Wildwasser-Rafting bis hin zum Ziplinen über die Niagarafälle.

Kulinarische Highlights

Wenn du dir jetzt nichts unter kanadischer Küche vorstellen kannst, außer das wahrscheinlich überall Ahornsirup drin ist, liegst gar nicht mal so falsch. In Kanada findet man wirklich alles mit Ahornsirup: Cola, Lollis, Tee, Popcorn, Seife, Butter, wirklich alles! Es hat schon seinen Grund, dass ein Ahornblatt auf der kanadischen Flagge ist.

Besonders in Québec gibt es neben Ahornsirup aber auch noch Poutine. Das sind Pommes mit Cheese curds (Käsebruchstücke) und Bratensauce. Hört sich vielleicht erst ein wenig seltsam an, ist aber ein absolutes Muss wenn man in Kanada ist. Ob als Mittagessen oder als Snack nach dem Feiern, die Kanadier essen Poutine zu jeder Angelegenheit. Denn das relativ simple Rezept kann man super schnell aufpeppen, ob mit Süßkartoffeln, Mozzarella Käse oder Rotwein-Bratensauce.

Offene & entspannte Lebenskultur

Kanadier werden ihrem Ruf mehr als gerecht. Sie sind super freundlich und hilfsbereit. Wenn jemand sieht, dass du nicht weißt wo du hin musst oder du den Weg nicht kennst, bieten sie ihre Hilfe an bevor du überhaupt danach fragen kannst. Wenn dein Englisch oder Französisch nicht perfekt ist, ist das auch überhaupt kein Problem. Kanadier haben viel Geduld und freuen sich immer wenn jemand versucht ihre Sprache zu sprechen.

Zweisprachigkeit - Parlez-vous française?

Auch wenn ein Großteil der Nordamerikaner Englisch spricht, ist das nicht überall der Fall. Ein großer Teil im Nordosten des Landes spricht Französisch und das oft ausschließlich. Viele Québecer sprechen nur Französisch und sind nicht besonders erfreut wenn man annimmt, dass sie automatisch auch Englisch sprechen. Kanadier legen viel wert darauf, dass beide Sprachen gleichwertig behandelt werden, deswegen wurde die Hauptstadt ins zweisprachige Ottawa gelegt. Also frische vor deinem Aufenthalt am besten nicht nur kurz deine Englischkenntnisse ein bisschen auf, sondern auch dein Französisch, selbst wenn es nur Basics wie oui, non, merci und s’il vous plaît sind. Die frankophonen Kanadier werden es dir wirklich danken.

Erstklassige Universitäten

Du hast wahrscheinlich schon mal über ein Studium in den USA nachgedacht, allein schon wegen den ganzen Houseparty Filmen aus Hollywood. Aber wenn man den Gedanken ernsthaft verfolgt, wird einem schnell bewusst wie teuer amerikanische Universitäten sind. Klar, erstklassige Unis haben nunmal ihren Preis, aber es geht auch billiger. Während man in den Staaten durchschnittlich 40,000 US-Dollar für Studiengebühren erwarten kann, sind es in Kanada “nur” um die 8.000 Kanadische Dollar und dafür kann an einer Top-Universität studieren.

Fazit

Es lohnt sich über einen Auslandsaufenthalt in Kanada nachzudenken, denn Kanada lockt mit atemberaubenden Landschaften, Top-Universitäten, einer tollen Küche und einer hilfsbereiten, zweisprachigen Kultur.



Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen