STUDENTJOB BLOG

Du möchtest neben der Theorie auch praktische Erfahrungen sammeln? Erprobe deine Studienkenntnisse in der Praxis, genieße internationales Flair und lerne interessante Leute kennen bei einem Praktikum an einer Sprachschule. Eine Sprachschule bietet dir verschiedene Tätigkeitsbereiche wie Büroorganisation, Marketing, Qualitätssicherung oder Kundenbetreuung. Auch wenn du schon immer mal unterrichten wolltest, bist du in einer Sprachschule am richtigen Platz. Mit einem Praktikum gewinnst du nicht nur neue Eindrücke, sondern verbesserst auch deine Berufsmöglichkeiten. Viele Sprachschulen bieten die Möglichkeit zu so einem Praktikum, zum Beispiel die Sprachschule Aktiv in München.

Praktikum Sprachschule

 

Für wen ist so ein Praktikum geeignet?

Wenn du ein Studium im Bereich Sprachen, Kommunikation oder Wirtschaft absolvierst und erste praktische Erfahrungen sammeln möchtest, ist ein Praktikum in einer Sprachschule für dich ideal. Du kannst einen Blick hinter die Kulissen werfen und alles über die Organisation einer Sprachschule erfahren. Oder, wenn du möchtest, hast du die Möglichkeit, bei der Leitung eines Sprachkurses zu helfen.

 

Was kann ich im Bereich Organisation lernen?

Wenn du im Bereich Organisation ein Praktikum machen möchtest, bietet dir eine Sprachschule ein vielfältiges Themen- und Aufgabengebiet. Die Tätigkeiten reichen von den klassischen Büroaufgaben über Marketing bis hin zum Qualitätsmanagement. Dies bedeutet, du hilfst bei der Planung der Kurse und unterstützt das Team dabei, passende Lehrkräfte zu finden. Zusätzlich berätst du internationale Kunden. 

Im Bereich Marketing wirst du bei der Planung verschiedener Projekte eingebunden und bei der Qualitätssicherung sind zum Beispiel Evaluierungsbögen auszuwerten. Dies stellt nur einen kleinen Teil der abwechslungsreichen Arbeit dar, die täglich hinter den Kulissen stattfindet.

 

Was gibt es im Bereich Unterricht zu tun?

Auch der Bereich Unterricht steht dir im Zuge deines Praktikums offen. Wenn du Deutsch oder eine andere Sprache unterrichten möchtest, kannst du in einem Sprachkurs als Lehrkraft mitwirken. Je nach Vorkenntnissen arbeitest du mit einem anderen Lehrer zusammen oder du leitest den Kurs allein. Dies bedeutet, dass du sowohl für die Planung der einzelnen Unterrichtsstunden verantwortlich bist als auch für deren Durchführung.  Auf diese Weise sammelst du Erfahrung im Umgang mit internationalen Schülern, erprobst deine interkulturellen Kompetenzen und lernst die Umsetzung der Unterrichtsmethodik in der Praxis kennen.

 

Welche Arten von Praktika gibt es?

An einer Sprachschule kannst du normalerweise ein freiwilliges Praktikum machen oder auch eines, das dir im Rahmen deines Studiums vorgeschrieben ist. Viele Sprachschulen bieten auch internationalen Studenten, die im Rahmen des ERASMUS-Programms ein Praktikum in Deutschland absolvieren möchten, gern die Chance auf eine Praktikumsstelle.

Ein Praktikum an einer Sprachschule dauert in der Regel mindestens vier Wochen und kann bis zu drei Monaten ausgedehnt werden.

 

Wie bewerbe ich mich?

Wenn du dich bewerben möchtest, genügen den meisten Sprachschulen dein Lebenslauf und ein Anschreiben. Du kannst den jeweiligen Schulen ganz einfach und unkompliziert deine Unterlagen per E-Mail zukommen lassen oder du verwendest dafür das Kontaktformular.

 

Einfach eine gute Idee!

Wenn du gern in einem internationalen Umfeld mit Menschen aus aller Welt zusammenarbeitest, internationales Flair und den interkulturellen Austausch liebst, dann ist ein Praktikum in einer Sprachschule einfach eine gute Idee. Zumal man bei einem solchen Praktikum sein theoretisches Wissen in der Praxis testen und neue Erfahrungen sammeln kann, die einem neue Möglichkeiten im Beruf eröffnen.

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge