STUDENTJOB BLOG

Viele Studenten nutzen normalerweise das Gap-Year, um sich eine Verschnaufpause zwischen ihrem Studienende und dem Anfang des Arbeitslebens zu gönnen. Oftmals geschieht dies in Form einer Reise, für gewöhnlich in Form eines sogenanntes “Work and Travel”, also eine Kombination von Reisen und Arbeiten. Doch die Möglichkeiten, die Welt dieses Jahr zu bereisen, sind aufgrund der COVID-19-Pandemie begrenzt. Wie könnte man also das Gap-Year dieses Jahr am sinnvollsten nutzen? 

 

Die Vorteile eines Gap-Years

Die wirtschaftliche Situation ist derzeit, aufgrund des anhaltenden Ausnahmezustandes, welcher durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde, weltweit sehr angespannt. Für Berufseinsteiger kann dies besonders beunruhigend sein, da viele Unternehmen derzeit weniger offene Stellen anbieten als normalerweise der Fall ist. Als Student spielt man vielleicht sowieso mit dem Gedanken, ein Gap-Year nach dem vollenden des Studiums einzulegen. Von daher könnte sich die derzeitige Situation besonders dazu eignen, solch ein Gap-Year zu nehmen. 

 

Bevor der Ernst des Berufslebens anfängt, ist das Gap-Year für viele Studenten eine Möglichkeit, sich ein Jahr lang auf das eigene persönliche Wachstum zu konzentrieren. Ein Gap-Year wird daher oftmals im Ausland wahrgenommen, da man dort dank anderer Kulturen, Sprachen und Lebenseinstellungen viele Gelegenheiten hat, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und sich weiterzuentwickeln. Autorin J.K. Rowling nutzte beispielsweise ihr Gap-Year dazu, in Portugal Englisch zu unterrichten und schrieb nebenher noch ein Kapitel zu einem ihrer Harry Potter Bücher. Viele Arbeitgeber sehen solch ein Gap-Year übrigens als positiv an, solange dieses sinnvoll genutzt wurde. Ein Gap-Year sollte somit nicht dafür gedacht sein, ein Jahr lang die Beine hochzulegen, sondern tatsächlich an sich und seinen Qualifikationen zu arbeiten. 

 

Einschränkungen aufgrund der Pandemie

Doch das Reisen in ferne Länder und Kulturen ist derzeit aufgrund von Reisebeschränkungen oftmals nicht möglich, bzw. sollte nur dann unternommen werden, wenn dieses wirklich nötig ist. Falls du dein Gap-Year unbedingt im Ausland verbringen möchtest, solltest du dich auf der Internetseite der jeweiligen Botschaft über Einreisebestimmungen und -beschränkungen informieren. Ebenso solltest du dich darüber informieren, welche Einschränkungen im täglichen Leben in dem jeweiligen Land derzeit bestehen. So gibt es beispielsweise Länder, welche strenge Ausgangssperren haben. Stelle außerdem unbedingt sicher, dass du eine Krankenversicherung hast, welche im Notfall etwaige Kosten abdeckt. Da Arzt- und Krankenhausbesuche im Ausland schnell sehr kostspielig werden können, ist eine greifende Krankenversicherung äußerst wichtig während deines Gap-Years. 

Gap-Year

 

Eine Chance zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung - nutze ein Gap-Year 

Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, das Gap-Year sinnvoll zu nutzen, ohne dass man ins Ausland reisen muss. Hier ein paar Vorschläge, wie du ein Gap-Year trotz Pandemie zu einem Erfolg und unvergesslich machen kannst:

  • Freiwilligenarbeit: Du kannst innerhalb deiner Gemeinde mit Freiwilligenarbeiten helfen. Besonders in Krisenzeiten gibt es in der Regel einen großen Bedarf an Hilfskräften, welche älteren oder behinderten Menschen im Alltag, wie zum Beispiel beim Einkaufen von Lebensmitteln, helfen können. 
  • Praktikum: Auch wenn du dich nicht direkt für dein angestrebtes Berufsfeld bewirbst, kannst du in einem Gap-Year Erfahrung in ähnlichen Positionen sammeln, beispielsweise im Rahmen eines Praktikums. Praktika sind jedoch nicht nur gut, um Berufserfahrung zu sammeln, sondern ebenfalls um berufliche Kontakte zu knüpfen. 
  • Online-Kurse wahrnehmen: Eine Möglichkeit, welche du nicht unterschätzen solltest, sind Online-Kurse. Mittlerweile gibt es online zahlreiche Möglichkeiten, sich beispielsweise eine Programmiersprache, welche heutzutage für viele Berufsfelder von großem Vorteil ist, anzueignen. Ebenso kannst du eine weitere Fremdsprache erlernen oder selbst deine Muttersprache als Community-Tutor weitergeben. So kannst du Lehrerfahrung sammeln und gleichzeitig neue internationale Bekanntschaften schließen. 
  • Kreativ tätig werden: Neben der Möglichkeit, deine beruflichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln, kannst du dich auch kreativ betätigen. Möglicherweise wolltest du schon immer einmal künstlerisch tätig werden und ein neues Instrument erlernen oder mit Farbe ein Kunstwerk erschaffen. Die Utensilien hierzu kannst du online bestellen oder deinen lokalen Handel vor Ort unterstützen, sollte dieser wieder geöffnet sein.



Fazit zum Gap-Year während der Pandemi

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Gap-Year trotz Pandemie sinnvoll zu nutzen - sei es im Ausland oder im eigenen Land. Wenn ein Gap-Year gut durchdacht und geplant wird, kann es einem einen kleinen Vorsprung geben, sobald man sich ins Berufsleben stürzt. 

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge