STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Ab nach draußen und Hamburg an nur einem Tag entdecken

Von Martin Kusche am 25-06-2018

Ob in den Semesterferien oder am Wochenende: Wenn Du einen Trip nach Hamburg planst, hast Du die Qual der Wahl: Welche touristischen Highlights treffen Deinen Geschmack? Für ein geringes Reisebudget oder einen ersten Überblick lohnt sich eine Stadtrundfahrt durch Hamburg – wer will, kann unterwegs aussteigen.

Abbildung 1: Hamburg von oben

Hamburg, die Perle an der Elbe, ist nicht nur seit der Eröffnung der Elbphilharmonie, bei Touristen aus aller Welt beliebt. Die verweilen im Durchschnitt zwei Tage in der Hansestadt. Bei Studenten punktet Hamburg nicht nur mit einer Menge Kultur, sondern auch mit dem bunten Trubel im Schanzenviertel, den zahlreichen Clubs mit freien Eintritten für ausgewählte Konzerte sowie schöne Cafés für den kleinen Geldbeutel.

Wenn Du an Hamburg denkst, die Seeluft riechst und es in deinem Herzen zieht, ist es Zeit für einen Kurztrip in die Stadt an der Elbe.

Zum Start in den Tag: sonntags früh auf den Fischmarkt

Wenn Du an einem Sonntag in Hamburg aufwachst, spar Dir einfach Dein Frühstück – Schlüpf in Deine Klamotten und ab geht es auf den Fischmarkt. Der öffnet im Sommer jeden Sonntag ab 5 Uhr für Frühaufsteher und Nachtschwärmer. Lass Dich vom Trubel in der Altonaer Fischauktionshalle treiben und genieße hier Dein Fisch-Frühstück auf den Galerien mit Live-Musik.

Gut gestärkt geht es weiter: eine Hafenrundfahrt, die ist lustig

Abbildung 2: Hamburger Hafen - Landungsbrücken

Jetzt bist Du reif für Deine Hafenrundfahrt. Hamburg bietet Dir dabei zwei Alternativen: Entweder gehst Du an Bord einer offiziellen Rundfahrt mit Erzählungen zu Hamburgs Geschichte, dem Hafen und Leben in der Hansestadt oder Du sparst Dein Reisebudget für später und nutzt die HVV Fähren, bei denen Du nur das Tagesticket der Hamburger Verkehrsbetriebe vorzeigen musst.

Los geht die Fahrt am Fischmarkt in Altona. Gehe dazu einfach an Bord der Linie 62 und entdecke die Elbphilharmonie, die Containerschiffe und die Stadt zu Wasser. Das schöne ist, dass Du zwischendurch immer mal aussteigen kannst für Fotos und kleine Besichtigungen an Land.

Entspannung am Nachmittag: Auf einen Kaffee ins Schanzenviertel

Auf geht es mit der U3 ins Schanzenviertel. Das Szeneviertel läuft in seiner Beliebtheit St.Pauli bald den Rang ab. Boutiquen wechseln sich hier ab mit Plattenläden und gemütlichen Cafés und Kneipen. Zeit genug, hier eine Pause einzulegen und mit Kaffee und Kuchen das Treiben zu beobachten. Bei schönem Wetter solltest Du Dein Essen im Schanzenpark direkt im Grünen genießen und auf der Wiese ausspannen.

Gut gelaunt den Aufstieg wagen: Panoramablick vom Michel

Abbildung 3: Hamburg - Dämmerung - Michel

Als eines der Wahrzeichen Hamburgs darf ein Besuch des Michels nicht fehlen. Die evangelische Hauptkirche Hamburgs prägt mit ihrem 132 Meter hohen Turm das Stadtbild der Hansestadt. Nicht nur die Kirche lockt die Besucher, wer Puste hat, dem bietet sich nach 452 Stufen Aufstieg ein herrlicher Blick über die gesamte Stadt.

Manchmal ist der Turm sogar nachts offen. Für Lauffaule gibt es übrigens einen Fahrstuhl. Eine spezielle App und ein kostenloser Access Point erlauben auch die Entdeckung des Wahrzeichens per Smartphone.

Darfs ein bisschen Kultur sein? Ausklang in der Elbphilharmonie oder Musicalbesuch

Abbildung 4: Hamburg - Elbphilharmonie

Hamburg am Abend: da bieten sich zahlreiche Möglichkeiten. Die Clubszene ist riesig und auserlesen. Nicht umsonst sind hier auch die Beatles groß geworden. Doch es locken noch andere kulturelle Highlights in die Stadt an der Elbe.

Die Elbphilharmonie zum Beispiel. Manch Hamburger hat ein gespaltenes Verhältnis zur „Elphi“, die bautechnisch ewig nicht fertig wurde und zudem ein enormes Budget verschlang. Aber jetzt ist sie endlich fertig und die Akustik bietet eine Klangkulisse, die seinesgleichen sucht. Wer sich nicht für das Programm interessiert, kann auch einfach nur zu einer Tour durch das Gebäude aufbrechen.

Was wäre Hamburg ohne seine Musicals – hier hat sich eine feste Szene etabliert, die Besucher sind begeistert und Du solltest auch mal einen Blick ins Programm werfen. Vom König der Löwen bis hin zu Fame – für jeden Musikgeschmack ist ein passendes Musical dabei. Dafür lohnt es sich auch, das Reisebudget bis zuletzt aufzusparen. Ein toller Ausklang für einen tollen Tag – im wahrsten Sinne des Wortes.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen