STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Abschlussarbeit drucken & binden: So findest du die richtige Bindung

Von Bernhard Mott am 15-05-2018

Endlich hast du es geschafft! Deine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder eine andere Abschlussarbeit ist fertig geschrieben. Was jetzt noch fehlt, ist die Abgabe. Doch bevor du endlich einen Haken hinter deine Arbeit machen kannst, musst du deine Abschlussarbeit noch drucken und binden lassen.

Oft ist es dabei gar nicht so leicht, die Bindung zu finden, die sich am besten eignet, um eine Abschlussarbeit drucken und binden zu lassen. So ist es zum Beispiel eher weniger angebracht, eine einfache Spiralbindung zu wählen, um eine bedeutende Abschlussarbeit wie die Masterarbeit drucken und binden zu lassen. Hier findest du Tipps, wie du die passende Bindung findest und worauf du noch achten solltest, wenn es darum geht, deine Abschlussarbeit zu drucken und zu binden.

Abschlussarbeit drucken und binden: Das gibt es zu beachten

Abschlussarbeit ist nicht gleich Abschlussarbeit, denn im Laufe deiner Studienkarriere musst du viele verschiedene Studien- und Abschlussarbeiten drucken, binden und abgeben. Dies kann neben einer kleineren Hausarbeit auch eine Projektarbeit, Seminararbeit, die Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit oder sogar eine Dissertation sein.

All diese Abschlussarbeiten sind von verschiedener Bedeutung und deshalb eignet sich auch nicht immer die gleiche Bindung, wenn du die entsprechende Abschlussarbeit drucken und binden lässt. Eine Hausarbeit drucken und binden im Hardcover oder eine Dissertation in der Spiralbindung? Damit liegst du beim Prüfer wahrscheinlich eher daneben. Wir erklären dir nachfolgend welche Bindung am besten zum Drucken und Binden welcher Abschlussarbeit geeignet ist.

Ein Grundsatz gilt dabei aber immer: informiere dich auf jeden Fall, ob deine Hochschule eine bestimmte Bindung vorgibt, bevor du deine Abschlussarbeit drucken und binden lässt.

Grundsätzlich musst du dir zwei Dinge überlegen bevor du deine Abschlussarbeit drucken und binden lässt:

  1. Wie lasse ich meine Abschlussarbeit drucken?

  2. Wie lasse ich meine Abschlussarbeit binden?

Die Qual der Wahl: Wie soll ich meine Abschlussarbeit drucken?

Wenn es um das Drucken der Abschlussarbeit geht, haben wir hier einige wichtige Tipps für dich:

Aspekt beim Abschlussarbeit drucken

Tipp

Papierauswahl: Die meisten Copyshops aber auch manche Onlinedruckereien nutzen standardmäßig 80 g/m²-Papier zum Drucken von Abschlussarbeiten. Dies ist aber sehr dünn und scheint oft durch.

Such dir einen Anbieter zum Drucken deiner Abschlussarbeit der auch das 100 g/m²-Papier anbietet. Dies ist robuster und sieht hochwertiger aus. Am besten wird es standardmäßig zum Drucken von Abschlussarbeiten angeboten, denn ansonsten lauern hier Aufpreise!

Farbdruck: Deine Abschlussarbeit kannst du in s/w oder in Farbe drucken. Aber Vorsicht: gerade der Farbseitendruck ist oft überteuert!

Farbe macht das ganze interessant, aber übertreib es nicht, denn das wirkt nicht mehr seriös!

Preis: Beim Drucken der Abschlussarbeit spielen verschiedene Kostenfaktoren zusammen: Druck, Farbdruck, Papierstärke.

Vergleiche die Druckpreise verschiedener Anbieter sowie das Preis-/Leistungsverhältnis. Wenn du viele Farbseiten in deiner Abschlussarbeit hast, dann lohnt es sich einen Anbieter zu suchen, der die gleichen Preise für Farbseiten wie für s/w-Seiten hat.

 

Und wie soll ich meine Abschlussarbeit binden?

Grundsätzlich stehen dir verschiedene Bindungen zur Wahl, die sich eignen um deine Abschlussarbeit darin binden zu lassen. Doch nicht jeder Student ist Buchbindeexperte und kennt sich genau aus. Deshalb erklären wir dir hier die wichtigsten Bindungen, so dass du dir ein Bild davon machen kannst, wie deine Abschlussarbeit binden lassen kannst.

Abschlussarbeit binden im Hardcover

 

Die Hardcover-Bindung ist die edelste und hochwertigste Bindung, die du zum Binden deiner Abschlussarbeit wählen kannst. Sie besteht aus einem festen Karton, oft mit weicher Oberfläche in Lederoptik. Bei manchen Anbietern kannst du diese Bindung noch weiter veredeln z. B. mit einer Prägung, Buchecken oder einem Leseband.

Das Hardcover ist vor allem zu empfehlen, wenn du bedeutende Abschlussarbeiten binden lassen willst. Deshalb eignet es sich beispielsweise zum Binden der Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation.

Tipp: Achte darauf, dass es sich beim Hardcover um die Klebevariante und nicht um die Klemmvariante handelt. Bei der Klemmbindung wird deine Abschlussarbeit lediglich in das Hardcover geklemmt. Besser ist es, wenn deine Abschlussarbeit mit einem Vorsatzpapier in die Hardcover-Bindung geklebt wird, denn das sorgt für mehr Stabilität und Langlebigkeit.

 

Abschlussarbeit binden in der Klebebindung

 

Die Klebebindung, oft auch Softcover genannt, besteht aus einem farbigen Karton in Lederoptik. Bei diesem kannst du wählen, in welcher Farbe du deine Abschlussarbeit drucken und binden lassen möchtest. Eine Klebebindung kann dabei entweder vorne und hinten aus Karton sein, oder aber als Frontseite eine transparente Folie haben. Wir empfehlen diese Variante zum Binden einer Abschlussarbeit, da so das Deckblatt deiner Arbeit direkt sichtbar ist.

Die Klebebindung ist zu empfehlen, für kleinere Studienarbeiten oder große Auflagen, wie beispielsweise wenn du mehrere Exemplare deiner Dissertation drucken und binden lassen willst.

 

Abschlussarbeit binden in der Magazinbindung

Als Magazinbindung wird eine Bindung bezeichnet, die – wie ein Magazin – frei gestaltet und von allen Seiten bedruckt werden kann. Hierbei handelt es sich um einen glänzenden, bedruckbaren, festeren Umschlag. Bei einer Magazinbindung hast du freie Gestaltungsmöglichkeiten. Du kannst Bilder, Logos, Schriftzüge und alles Weitere auf die Bindung drucken lassen. Aber Vorsicht, auch eine Magazinbindung sollte nicht überladen werden, wenn du sie zum Drucken und Binden deiner Abschlussarbeit wählst, denn auch hier willst du noch seriös wirken und einen guten Eindruck machen!

Eine Magazinbindung ist grundsätzlich zum Drucken und Binden aller Abschlussarbeiten geeignet, solange sie nicht zu umfangreich sind. Gerade bei kreativen Abschlussarbeiten ist sie zu empfehlen, bei eher seriösen Studiengängen sollte jedoch darauf verzichtet werden und eine klassischere Bindung zum Drucken und Binden der Abschlussarbeit gewählt werden.

 

Abschlussarbeit binden in der Spiralbindung

Die Spiralbindung ist die einfachste Bindung, die man wählen kann, um die eigene Abschlussarbeit binden zu lassen. Dabei gibt es einen Kartonrücken in Lederoptik und eine transparente Frontfolie – wie auch bei der Klebebindung. Nur wird deine Abschlussarbeit bei der Spiralbindung nicht mit deiner Arbeit verklebt sondern durch Spiralen gehalten, entweder durch eine Plastikspirale oder eine Metallspirale.

Die Spiralbindung eignet sich vor allem für kleinere Studienarbeiten, wie die Hausarbeit oder Seminararbeit. Eine bedeutende Abschlussarbeit, wie die Bachelorarbeit, Masterarbeit oder gar Doktorarbeit sollte nicht in einer Spiralbindung gebunden werden.

 

Abschlussarbeit drucken und binden: Der Überblick

Hier hast du noch einmal einen Überblick darüber, welche Bindung sich eignet, wenn es darum geht, verschiedene Abschlussarbeiten drucken und binden zu lassen.

 

Hardcover-Bindung

Magazinbindung

Klebebindung

Spiralbindung

Hausarbeit

Nicht geeignet

Geeignet

Zu empfehlen

Zu empfehlen

Bachelorarbeit

Zu empfehlen

Geeignet

Gut geeignet

Nicht geeignet

Masterarbeit

Zu empfehlen

Geeignet

Geeignet

Nicht geeignet

Diplomarbeit

Zu empfehlen

Geeignet

Geeignet

Nicht geeignet

Dissertation

Zu empfehlen

Geeignet

Gut geeignet

Nicht geeignet

 

Hardcover: Die Buch-Optik dieser Bindung verleiht jeder Abschlussarbeit ein edles Äußeres. Das Hardcover ist deshalb eine gute Wahl, wenn du eine bedeutende Abschlussarbeit drucken und binden lassen willst, wie Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation. Für kleinere Abschlussarbeiten ist das Hardcover aber eher „too much“.

Magazinbindung: Grundsätzlich eignet sich die Magazinbindung zum Drucken und Binden jeder Abschlussarbeit. Beachte aber, dass eine individuelle Gestaltung der Bindung nicht bei jeder Abschlussarbeit passend ist. Aufgrund des limitierten Blattumfangs ist die Magazinbindung ebenfalls weniger für Dissertationen/Doktorarbeiten zu empfehlen.

Klebebindung: Die Klebebindung ist grundsätzlich gut geeignet, wenn es darum geht eine Abschlussarbeit drucken und binden zu lassen. Mit ihr wählst du die preiswerte, schlichtere Variante. Bei Dissertation kann sie verwendet werden, wenn eine größere Stückzahl benötigt wird.

Spiralbindung: Am besten eignet sich eine Spiralbindung, wenn es darum geht kleinere Studien- und Abschlussarbeiten drucken und binden zu lassen, wie z. B. Seminararbeiten oder Hausarbeiten. Aufgrund ihrer schlichten Optik und Anfälligkeit wird sie eher selten bei bedeutenderen Abschlussarbeiten verwendet.

 

Autor

Bernhard Mott von BachelorPrint.

Mann im Büro

Bernhard Mott ist Gründer von BachelorPrint und selbst Masterabsolvent. Im Rahmen seiner Masterarbeit hat er sich mit dem Printsektor in Deutschland beschäftigt und dabei Anforderungen und Wünsche von Studierenden bei wissenschaftlichen Arbeiten genau analysiert. Mit BachelorPrint möchte er Studenten den Rundum-Service fürs Studium bieten.

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen