STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Tipps zum Drucken und Binden deiner Bachelorarbeit

Von Steffi Meier am 11-04-2018

Eine Abschlussarbeit ist ein langer und wachsender Prozess. Recherchieren, Schreiben, Korrigieren und immer wieder erneut die eigenen Zeilen lesen – das raubt Kraft und strapaziert die Geduld. Bei all den wissenschaftlichen Schaffensprozessen ist es außerdem wichtig, die Phase nach der schriftlichen Fertigstellung in die zeitliche Planung einfließen zu lassen. In der Regel fordert die Universität oder die Fachhochschule nicht nur eine digitale Version deiner Bachelor- oder Masterarbeit, sondern auch eine abgedruckte und gebundene Variante. Neben Layout und sonstigen Bestimmungen, wie beispielsweise Anzahl der Kopien, ist dieser Schritt der Abschlussarbeit mit einer vorrausschauenden Organisation verbunden. Manchmal können Drucken und Binden ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen, weshalb du dich hier bereits vor dem Recherche- und Schreibprozess erkundigen musst, um eine exakte Zeit- und natürlich auch Kostenplanung aufzustellen. Außerdem stehen dir verschiedene Bindevarianten zur Verfügung, sodass du die Arbeit auch optisch individualisieren kannst.

Die richtige Planung für die Bachelorarbeit ist die Basis

Bevor du dich in die Bibliothek begibst, um die passende Literatur für dein Thema zu finden, steht schon eine erste Entscheidung an: Bachelorarbeit schreiben lassen oder selbst schreiben? Wichtig zu wissen ist, dass dir nicht „die ganze Arbeit“ einfach abgenommen wird. Normalerweise arbeitet ein Ghostwriter auf unterstützender Basis. Es ist immer noch dein Thema und dein Schaffensprozess, denn Recherche, Korrekturlesen und Co. bleiben in deiner Verantwortung. Ist die Entscheidung gefallen, erstellst du zunächst einen Zeitplan, der folgende Schritte beinhalten sollte:

- Literatursuche und Recherche

- Gliederung, Inhaltsverzeichnis und gründliche Materialsichtung

- Literaturverzeichnis und Layout

- Schreibprozess und Korrekturphasen

- Anpassungen, weitere Korrekturschleifen und Überarbeitungen

- Drucken und Binden der fertigen Arbeit

All diese Schritte gehören zum Verfassen einer Bachelorarbeit, weshalb ein organisierter und strukturierter Zeitplan nicht nur wichtig, sondern auch hilfreich ist, um Stress während der Bachelorarbeit zu umgehen.

Abschlussarbeit drucken: Do’s and Dont’s

Sobald die Bachelor- oder Masterarbeit fertig geschrieben ist, geht es ans Drucken. Hierbei ist es nicht nur wichtig, die Vorgaben der Lehrinstitution zu beachten, sondern auch auf die Präferenzen deines Dozenten Rücksicht zu nehmen. Aus diesem Grund bekommst du im Folgenden ein paar Do’s und Dont’s, die dich dabei unterstützen deine Abschlussarbeit optisch professionell und qualitativ zu gestalten.

Do’s:

- Farbdruck

- Angemessene Papierstärke bei beidseitigem Druck

- Druck mehrerer Exemplare

- Professioneller Druck in einem Copy Shop in der Region oder in einer Online Druckerei

- Beachten der Vorgaben der Institution und Rücksprache mit dem Dozenten

Dont’s:

- Reiner Schwarz-Weiß-Druck

- Durchscheinende Seiten und schlechte Lesbarkeit aufgrund niedriger Papierqualität

- An der Auflage sparen

- Druck zuhause mit Drucker geringer Qualität

- Absprache mit dem Prüfer vernachlässigen

Studenten, die in der Umgebung von Franken, Mittelfranken, Ansbach oder Nürnberg drucken möchten, sind bei regionalen Druckshops genau richtig. Nach der Produktauswahl, bekommst du sofort einen fairen Preis, der auf Stückzahl und deine Qualitätsangaben individuell berechnet wird. Des Weiteren erhältst du direkt einen Liefertermin, weshalb es sinnvoll ist, diesen Schritt gleich zum Start der Abschlussarbeit durchzuführen, um eine ungefähre Zeitspanne einzuplanen. Alle wichtigen Druckspezifikationen, die du generell bei jeder Druckerei einhalten musst, werden dir während des Bestellprozesses angezeigt.

Bachelor- oder Masterarbeit binden lassen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Wenn die Abschlussarbeit endlich gedruckt ist, folgt der nächste Bearbeitungsschritt. Das Binden deines Werkes kann auf verschiedene Arten erfolgen. Sehr beliebt, zuverlässig und praktisch sind die Spiral- oder die Ringbindungen, welche meistens mit einem Hardcover kombiniert werden. Sowohl die spiral- als auch die ringförmige Bindung sorgt dafür, dass die Bachelor- oder Masterarbeit unkompliziert durchgeblättert und angeschaut werden kann. Nicht jeder Dozent bevorzugt diese Bindevariante, weshalb ein Gespräch mit dem Prüfer Aufschluss gibt, welche Bindungsmöglichkeit für dich in Frage kommt.

Neben der Spiral- oder Ringbindung könntest du auch auf eine Leim- oder eine Klebebindung setzen. Erstere ist qualitativ hochwertig und äußerst robust. Letztere ist ein echter Bindungsklassiker für Abschlussarbeiten und kann entweder mit oder ohne Klarsichtfolie genutzt werden. Die verschiedenen Bindevariationen unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch preislich, weshalb du hier auch ein wenig nach deinem Portemonnaie operieren solltest.

Regional oder online drucken?

Sowohl die Druckerei in deiner Nähe als auch der Online Shop weisen dabei Vor- und Nachteile auf. Während du beispielsweise jeglichen Stress nach der Bestellung abfallen lassen kannst, kann es passieren, dass du in einer Druckerei vor Ort aufgrund des hohen Betriebs im Laden nicht nur warten musst, sondern eventuell nicht mehr zum Binden kommst. Für Letzteres ist in der Regel nämlich ein Mitarbeiter zuständig, der irgendwann Feierabend hat. Bei der Online Variante musst du nur darauf achten, dass du die Druck- und Lieferzeit einplanst. Manche Shops bieten sogar die Lieferung direkt zur Universität an, sodass du ab dem Zeitpunkt der Beauftragung quasi ohne Sorgen in einer Phase der Erholung startest.



Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen