STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Wie du im Ausland studieren kannst, ohne dabei Zeit zu verlieren

Von Tim Reichel am 01-03-2018

Ein Auslandssemester ist der Traum vieler Studenten. Für ein paar Monate an einer anderen Uni studieren, fremde Kulturen entdecken und neue Menschen kennenlernen – das wär’s. Häufig scheitert dieses Vorhaben jedoch an der Umsetzung. Nicht ausschließlich wegen finanziellen Engpässen, sondern vielmehr aus organisatorischen Schwierigkeiten. Studieren im Ausland kostet nicht nur Geld – es erfordert einen hohen Einsatz deiner kostbarsten Ressource: Zeit. Und genau diese Zeit haben die meisten Studenten nicht. Der Studienplan ist voller Verpflichtungen, die Regelstudienzeit wartet nicht und die Organisation eines Auslandssemesters nimmt dir ebenfalls niemand ab. Darum habe ich in diesem Artikel fünf einfache Tipps für dich zusammengestellt, wie du im Rahmen deines Auslandssemesters Zeit sparen kannst, ohne dich dabei einschränken oder verbiegen zu müssen.


Auslandssemester absolvieren und Zeit sparen – 5 Tipps

Viele Studenten scheuen sich davor, ein Auslandssemester zu absolvieren, weil sie dadurch Zeit verlieren könnten. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du deinen Auslandsaufenthalt jedoch effizient organisieren, deine Zeit optimal nutzen und im Anschluss reibungslos wieder in dein heimisches Studium einsteigen. Halte dich einfach an diese fünf Tipps:

Tipp 1: Plane dein Auslandssemester!

Ein Auslandssemester ist kein Ereignis, dass du spontan und aus dem Bauch heraus entscheiden und durchführen solltest. Dafür ist diese Unternehmung zu komplex und von zu vielen Komponenten abhängig. Wenn dein Semester im Ausland reibungslos und ohne großen Zeitverlust stattfinden soll, ist eine solide Planung unerlässlich. Plane dein Auslandssemester deswegen so früh wie möglich ein und überlege dir, in welchem Zeitraum du deine Uni verlassen möchtest. Je eher du dir darüber Gedanken machst, desto geschickter kannst du deine Reise in deinen Studienverlaufsplan interagieren und dich darauf vorbereiten. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du einen individuellen Studienverlaufsplan erstellen kannst:

Lesetipp: Wie du dir schnell und einfach einen Studienverlaufsplan erstellst

Tipp 2: Beginne früh mit der Organisation!

Viele Studenten lassen ihr Auslandssemester auf sich zukommen. Sie spielen mit der Idee, ins Ausland zu gehen, bewerben sich vielleicht ein oder zwei Mal, checken ein paar Webseiten und schauen dann, was passiert. Kurz bevor ihr Trip dann losgeht, geraten sie in Panik und versuchen in wenigen Tagen oder Wochen zu retten, was zu retten ist. Wenn du deine Zeit im Ausland nach deinen Wünschen gestalten und das Beste aus dieser Erfahrung herausholen möchtest, liegt der Schlüssel dazu in einer gründlichen Vorbereitung. Beginne deshalb so früh wie möglich mit der Organisation und überlasse so wenig wie möglich dem Zufall. Das verbessert die Qualität deines Semesters und spart am Ende Zeit. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du dein Auslandssemester sinnvoll planen kannst:

Lesetipp: Dein Auslandssemester im Studium – Wie? Wann? Wohin?


Tipp 3: Arbeite vor – oder nach!

Bevor wir weiter über das Zeitsparen reden, habe ich eine traurige Wahrheit für dich: Ein Auslandssemester wird dich (fast) immer Zeit kosten. Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen, in denen du die Credit Points eines regulären Semesters vollumfänglichen durch ausländische Prüfungsleistungen ersetzen kannst. Das bedeutet, dass dir nach einem Semester im Ausland Studienleistungen fehlen – die du dann wiederum nachholen musst. Doch trotz dieser Verluste kannst du ein Auslandssemester absolvieren und musst dabei nicht zwangsläufig länger studieren. Wie? Indem du Fächer vorziehst oder nachholst. Beispiel: Wenn du schon zu Beginn deines Studiums weißt, dass du im vierten Semester ins Ausland gehen möchtest, kannst du in Semester 1, 2 oder 3 entsprechende Fächer vorziehen, damit du in Semester 4 etwas Luft hast. Es ist alles eine Frage der Planung. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du einen praktischen Lernplan erstellst:

Lesetipp: Wie du einen Lernplan für deine nächste Prüfung erstellst – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine entspannte Prüfungsphase

Tipp 4: Lasse Studienleistungen aus dem Ausland anerkennen!

Gerade habe ich es schon angedeutet: Du kannst dir Studienleistungen, die du im Rahmen deines Auslandssemesters absolviert hast, für dein Studium anerkennen lassen. Dabei werden dir Leistungspunkte (Credit Points) gutgeschrieben und die ausländischen Noten in das deutsche Notensystem umgerechnet. Je nach Bundesland, Hochschule und Studienfach können die Anerkennungsverfahren unterschiedlich ablaufen und zu verschiedenen Ergebnissen führen. Wichtig ist daher, dass du die prüfungsrechtlichen Bestimmungen kennst und auf die Formalitäten achtest. Wirf dazu einen Blick in deine Prüfungsordnung und sprich mit den offiziellen Einrichtungen deiner Uni. Auf diese Weise sparst du Nerven und zeit bei der späteren Anerkennung. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du dir Studienleistungen aus dem Ausland anerkennen lassen kannst:

Lesetipp: Auslandssemester: Erfolgreiche Anerkennung von Studienleistungen

Tipp 5: Nimm dir nicht zu viel vor!

Als Fachstudienberater bekomme ich häufig mit, was sich Studenten für ihr Auslandssemester vornehmen. Und das ist in der Regel eine ganze Menge: 5-6 Prüfungen bestehen, einen Sprachkurs absolvieren, nebenbei arbeiten, ausgiebiges Sightseeing und vieles mehr. Das Problem dabei ist: Wenn du dir zu viel vornimmst und deine Zeit im Ausland übertrachtest, wirst du am Ende gar nichts erreichen. Und noch viel schlimmer: Du kannst deinen Auslandsaufenthalt nicht richtig genießen. Du erzeugst unnötigen Stress und verschwendest damit deine Zeit. In diesem Artikel zeige ich dir an einem Beispiel, wie du im Studium Prioritäten setzt:

Lesetipp: Prioritäten im Studium – Das Gurkenglas-Gleichnis

Fazit

Ein Auslandssemester ist eine großartige Erfahrung und eine tolle Chance für deine persönliche Weiterentwicklung. Wichtig ist nur, dass du die Sache ernst nimmst und früh genug mit der Planung beginnst. Lass dein Auslandssemester nicht einfach auf dich zukommen, sondern nimm die Organisation selbst in die Hand. Die fünf Tipps von oben zeigen dir, worauf die besonders achten solltest. Auf diese Weise sparst du Zeit und stellst sicher, dass dein Auslandssemester zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Autor

Tim Reichel von studienscheiss.de

C:\Users\Tim\Desktop\Tim\Studienscheiss_Gruender-CEO_Tim-Reichel\Tim-Reichel_Studienscheiss_Autor.png

Tim ist Fachstudienberater, Autor und der Gründer von Studienscheiss. Auf seinem Blog schreibt er über alle möglichen Aspekte aus dem Unialltag und hilft Studenten dabei, ihr Studium in den Griff zu bekommen. Hier kannst du kostenlos die ersten 34 Seiten seines Buchs runterladen.


Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen