STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

So schaffst du deine Rechnungswesen Prüfung

Von Kai Dregler am 03-01-2018

Egal wie alt man ist – Prüfungen und Klausuren verursachen jedem ein unangenehmes Gefühl im Magen. Vor allem, wenn es um unbeliebte Fächer wie Rechnungswesen geht.

Doch mit den richtigen Tipps und Strategien kannst du nicht nur effektiver lernen, sondern steigerst auch deine Erfolgschancen.

Hier erfährst du, wie du deine nächste Rechnungswesen Prüfung schaffst!

3 Tipps für effektiveres Lernen


1. Fasse Gelerntes in eigenen Worten zusammen

Gelesenes merkt man sich besser, wenn man es in eigenen Worten wiedergibt.

Deshalb versuche, aus deinem Lernstoff die wichtigsten Punkte schriftlich zusammenzufassen.

Wenn ihr eine Lerngruppe habt, könnt ihr euch gegenseitig die Inhalte der anstehenden Rechnungswesen Prüfung erklären.

Bonus: Plötzlich wirkt der Lernstoff wesentlich kompakter, weil du ihn auf das wesentliche reduziert hast!

2. Warum kurzfristiges Wiederholen keinen Sinn macht

Vor einer wichtigen Klausur neigen viele dazu, auf den letzten Drücker den Lernstoff zu wiederholen. Leider bringt das meist nichts. Es macht dich nur noch nervöser, zudem ist unser Gehirn so kurzfristig ohnehin nicht sehr aufnahmefähig.

Anstatt zu versuchen, dir innerhalb von 10 Minuten den Soll-Ist-Vergleich beizubringen, solltest du lieber entspannt etwas frühstücken.

3. Mach mal Pause!

Lernpausen werden meist unterschätzt. Warst du bisher der Meinung, dass Pausen nur Zeitverschwendung sind? Think again! Denn 20 – 30 Minuten Pause sind eine hervorragende Lern-Unterstützung.

Nach rund zwei Stunden nimmt unsere Aufnahmefähigkeit ab und wir können gelesenen Lernstoff nicht mehr so leicht im Kopf behalten. Jetzt ist es Zeit für Abwechslung.

Geh, wenn möglich, an die frische Luft und spaziere eine Runde um den Block oder koche dir etwas.

Wenn du kurz deine Social-Media-Kanäle checken oder eine Serienepisode bei Netflix ansehen willst, spare dir das aber lieber für deinen Feierabend. Medienkonsum schafft Reizüberflutung, weshalb eine entspannende Tätigkeit wie Spazierengehen, meditieren oder lesen besser ist. Hauptsache, weg vom Arbeitsplatz.

Um deine nächste Prüfung zu schaffen, solltest du also schon jetzt auf dein Pausenmanagement setzen!

Kennst du bereits 5 Tipps zum Rechnungswesen lernen? Die helfen sehr gut dabei, eine klare Struktur beim Lernen zu bekommen.

Konzentriere dich auf das, was du kannst

Viel zu oft machen wir uns nur Sorgen darüber, was wir alles nicht können und sehen unsere ganzen Fähigkeiten gar nicht.

Deshalb gilt auch für deine Rechnungswesen Prüfung: Back to basics! Rufe dir ins Gedächtnis, was du bereits alles kannst. Ein gewisses Grundverständnis für die Basics ist oft mehr wert, als alle einzelnen Buchungskonten auswendig zu wissen. Eigne dir fundamentale Kenntnisse an wie den Unterscheid zwischen Haben und Soll, die Buchung mit T-Konten oder den Aufbau einer Einnahmenüberschussrechnung. Webseiten wie rechnungswesen-verstehen.de helfen dir dabei.

Kurz vor der Prüfung

Ausgeschlafen, nüchtern und mit etwas im Magen schreibt sich jede Prüfung besser.

Ja, die Geburtstagsparty deiner besten Freundin ist verlockend. Aber wenn du dich entschließt, einen Abend vor deiner wichtigen Rechnungswesen Prüfung feiern zu gehen, ist es ratsam, früher nachhause zu gehen und keinen – oder nur wenig – Alkohol zu trinken.

Ausreichend Schlaf ist essentiell, um für die Prüfung fit zu sein. Und du willst sicher nicht zu spät zu deiner Prüfung kommen, nur weil du verschlafen hast, oder?

Versuche, am Tag der Prüfung außerdem etwas zu essen. Wer satt ist, kann sich nicht während der Prüfung durch einsetzendes Magenknurren ablenken lassen.

Wenn du morgens nichts Essbares runterbringst, pack dir wenigstens etwas zu trinken ein. Kräutertees sind ideal, weil sie die Nerven beruhigen.

Kaffee dagegen ist nur für diejenigen etwas, die nicht unter Prüfungsangst leiden. Durch seinen Koffeingehalt verstärkt er die Nervosität- und genau das soll vermieden werden.

Mit Strategie in die Prüfung

Es ist soweit: Du bist gut gestärkt und pünktlich im Prüfungssaal angekommen und hast deine Rechnungswesen Prüfung vor dir liegen.

Gehe strategisch vor und verschaffe dir zuerst einen Überblick über den geforderten Stoff.

Nimm dir die Aufgaben vor, die du sicher beantworten kannst.

Kommst du nicht weiter, stelle die Aufgabe zurück und widme dich der nächsten. Anstatt sich festzubeißen und dadurch Zeit zu verschwenden, ist es sicherer, später nochmal darauf zurück zu kommen.

Ähnlich kannst du auch im mündlichen Teil der Prüfung vorgehen.

Es ist nicht schlimm, etwas nicht zu wissen. Gib zu, dass du im Moment keine Lösung weißt und versuche stattdessen, die Antwort zu umschreiben oder alternative Lösungsvorschläge anzubieten. Das finden deine Prüfer immer noch besser, als mitten unter dem Gespräch aufzugeben.

Und zu guter Letzt: Versuche, dir keinen Stress wegen deiner Rechnungswesen Prüfung zu machen. Du hast dich vorbereitet so gut du konntest und wirst die Prüfung rocken!

Bonus-Tipp: Die Prüfung ist geschafft und egal, wie sie gelaufen ist: Du hast dein Bestes gegeben und darfst dich dafür belohnen! Gönn dir eine Tafel deiner Lieblingsschokolade, Kinokarten oder einen Barabend mit Freunden. Das macht nicht nur happy, sondern motiviert für zukünftige Prüfungen.

Du hast bestanden? Toll! Vielleicht steht bereits dein erstes Bewerbungsgespräch an? Erfahre hier alles, was du zur Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch wissen musst.

Viel Erfolg!


Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen