Auslandspraktikum: Warum Haarlem die bessere Alternative zu Amsterdam ist

Von Vivica R. am 12-06-2017
0 Kommentare | 494 Aufrufe

Wie viele andere war ich auch vom Gedanken ein Auslandspraktikum in Amsterdam zu absolvieren mehr angetan, als von der Vorstellung in einer für mich unbekannten Stadt namens Haarlem zu leben und zu arbeiten. Jedoch kann ich dir mit Sicherheit sagen, dass es für mich nicht besser kommen konnte. Warum Haarlem die bessere Alternative zu Amsterdam ist, verrate ich dir in diesem Artikel:

Weil Haarlem der perfekte Arbeitsort ist

Die niederländische Stadt Haarlem hat sich für mich als perfekter Arbeitsort entpuppt. Momentan verbringe ich mein Praktikum bei Hotel Booker B.V. im Content Marketing für das deutsche Label von HotelSpecials. Der Firmensitz liegt direkt gegenüber vom Hauptbahnhof und Busbahnhof in Haarlem, weshalb sich mein Arbeitsweg sehr entspannt gestaltet. Der Weg in die Arbeit erweist sich aber generell als sehr unkompliziert und gemütlich. Wenn man etwas außerhalb von Haarlem wohnt und mit dem Zug zur Arbeit fährt, bekommt man immer einen Sitzplatz. Hat man sein Zuhause in Haarlem, kann man locker mit dem Fahrrad fahren. Die zahlreichen Fahrradwege ermöglichen eine sichere und schnelle Fahrt.

Weil man sich in Haarlem wie zu Hause fühlt

Momentan wohne ich in einem typisch holländischen Haus in Haarlem. Dabei ist mir, abgesehen von der zuckersüßen Bauweise der Wohnhäuser, auch die Freundlichkeit der Nachbarn aufgefallen. Auf der Straße begrüßt man sich gegenseitig und man hat das Gefühl akzeptiert zu werden. Positiv aufgefallen ist mir außerdem noch die Sicherheit. Man muss in der Nacht auf den Straßen keine Angst haben.

Was für Neuzugezogene etwas verblüffend sein kann: Holländer ziehen niemals ihre Vorhänge zu. Man kann in alle Häuser reinschauen und die darin lebenden Menschen beobachten. Denen ist es komplett egal. Naja, wenn du mehrere Minuten in das Haus reinglotzt, ist es den Bewohnern wahrscheinlich nicht mehr so egal, aber wenn du im Vorbeigehen einen Blick reinwirfst, kümmert es sie kein bisschen.

Weil die Stadt nicht von Touristen überlaufen ist


Ein riesen Pluspunkt für Haarlem ist die Tatsache, dass es nicht so viele Touristen gibt wie in Amsterdam. Nichts gegen Touris, aber auf Dauer können sie ganz schön anstrengend werden. Wer schon einmal in Amsterdam war, weiß, dass Menschen die Stadt (v.a. die Innenstadt) überfluten. Da ich es eher gechillt mag, bin ich froh, wenn ich in Ruhe und ohne Gedränge herumlaufen, shoppen gehen oder busfahren kann.

Weil es in Haarlem so viele schöne Plätze gibt

In Haarlem gibt es so einiges zu entdecken, denn die Stadt hat mehr zu bieten als Grachten, Blumenfelder und Käse. Immer wieder stoße ich auf bezaubernde Plätze. Ein Must-See ist die Windmühle (Molen De Adriaan), die zugleich als Technikmuseum dient. Sehenswert sind auch die versteckten Innenhöfe (Hofjes) in Haarlem. Insgesamt gibt es 21 grüne Oasen in der Stadt. Diese sind aber in unscheinbaren Straßen versteckt. Achte beim Spaziergang durch Haarlem auf an Türen angebrachte Schilder. Diese verraten dir, wo sich der nächste Innenhof befindet.

Wenn du dich gerne in der Natur aufhältst, gefallen dir sicher die zahlreichen Parks der Stadt, die sich übrigens prima zum Laufen eignen. Eine wunderschöne Laufstrecke ist auch der Weg entlang der Spaarne, einem 10 km langen Fluss.

Weil der Strand so nah ist

Ganz in der Nähe von Haarlem befinden sich zwei der schönsten Strände Hollands , und zwar in Bloemendaal aan Zee und Zandvoort. Scheint draußen die Sonne, kannst du schnell deine Sachen packen und erreichst in ca. 10 Minuten mit der Bahn den Strand von Zandvoort. Die kurze Distanz ist äußerst praktisch, wenn man vor hat spontan mit den Freunden einen Ausflug zu machen oder wenn man einfach einmal entspannt das schöne Wetter genießen will. In unter 15 Minuten mit dem Auto schaffst du es auch nach Bloemendaal aan Zee. Besonders cool an diesem Strand sind die zahlreichen Beachfestivals, die im Sommer dort stattfinden.

Weil das Freizeitangebot sehr gut ist

Langweilig wird es in Haarlem ganz bestimmt nicht. Das Freizeitangebot ist sehr gut und auch günstiger als im Zentrum von Amsterdam. Egal, ob du Lust auf Kino, Bowling, Billard, Sauna oder eine Theateraufführung hast, du musst dafür nicht nach Amsterdam fahren.

Wer auf Live Music abfährt, ist im Patronaat richtig. Das Patronaat ist eine der 10 größten Konzerthallen der Niederlande, in der bereits Künstler wie Limp Bizkit, The Bloodhound Gang, Pendulum, Knife Party oder Rusko das Publikum in den Bann zogen.

Du kannst deine Freizeit auch nutzen, um tiefer in die holländische Kultur einzutauchen. Das tust du am besten im wunderschönen Frans Hals Museum, in dem beeindruckende Werke von Künstlern aus Haarlem ausgestellt sind.

Ein Must-See ist das Teylers Museum für Kunst, Naturgeschichte und Wissenschaft, das das älteste Museum der Niederlande ist. In diesem kannst du zum Beispiel Kunstwerke von Michelangelo und Rembrandt, uralte Fossilien und Ausstellungen zu wechselnden Themen bewundern.

Weil man in Haarlem super Party machen kann

Und wie! In der Innenstadt ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Wenn du auf Rock und Metal stehst, bist du in den Metalbars Pubcrawler oder De Gooth am rechten Fleck. Trifft Jazz eher deinen Musikgeschmack, könnte dir das Pop Up The Jazz Club Haarlem gefallen. Hast du Lust auf Clubbing, dann empfehle ich dir das Club XO und das Club Ruis Haarlem. Die Stadt hat neben trendigen Clubs auch noch coole Sommerfestivals zu bieten. Ein beliebtes Festival, das am 5. Mai anlässlich des Befreiungstags über die Bühne geht, ist das Bevrijdingspop Haarlem. Auf diesem Festival treten vor allem niederländische Bands auf. Ein weiteres bekanntes Festival ist das fünftägige Haarlem Jazz & More Festival, das in diesem Jahr vom 16. bis 20. August stattfindet. Weitere Festivals in Haarlem, die zum Feiern anregen, sind das Project Veerplas Festival, das Houtfestival oder das ProefPark Festival.

Weil man prima Shoppen gehen kann


Die Stadt wurde schon mehrfach zur besten Einkaufsstadt Hollands gekürt. Und das zu Recht! Im Zentrum von Haarlem findest du neben bekannten Shops, wie H&M, Zara, Foot locker oder Douglas, auch kleine private Boutiquen, die zum Stöbern einladen. Die Geschäfte haben jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet (Mo: 13 bis 18 Uhr; Di & Mi: 9.30 bis 18 Uhr; Do bis Sa: 9.30 bis 19 Uhr; So: 12 bis 18 Uhr).

Im Haarlemer Zentrum gibt es wöchentlich einen Bio Bauernmarkt, auf dem frisches Obst und Gemüse preiswert gekauft werden können. Außerdem werden an ausgewählten Tagen andere Märkte, wie der Antiekmarkt (Antikmarkt) oder der Snuffelmarkt (Trödelmarkt), veranstaltet.

Einmal im Jahr findet in Haarlem die ShoppingNight statt, bei der die Geschäfte bis spät in die Nacht geöffnet haben. Aber das ist nicht alles. In sehr vielen Shops erhält man, je später es wird, höhere Rabatte. Außerdem wird überall mit Live-Musik, Straßentheater und anderen ausgefallenen Aktivitäten für Unterhaltung gesorgt. Die nächste ShoppingNight findet am 17. Juni 2017 statt.

Kleiner Tipp: Du benötigst in Haarlem kein Bargeld, da du so gut wie überall mit der EC-Karte bezahlen kannst.

Weil es so viele gute Restaurants gibt


Wenn der Magen knurrt, muss man in Haarlem nicht lange nach etwas Leckerem suchen. Denn in der Stadt gibt es jede Menge ausgezeichnete Restaurants. Im Stadtzentrum befinden sich rund um die St.-Bavo-Kirche zahlreiche gemütliche Restaurants mit einer schmackhaften Speise- und Getränkekarte. Meine Favourites sind das Pluimage (die besten Quesadillas), das Thrill Grill (saftige Burger), das mexikanische Restaurant Popocatepetl (köstliche Frozen Margaritas), das Sugar and Spice Bites (feines indisches Essen) und die Pizzeria Black Beauty (perfekt für Studenten: Pizza und Pasta ab 6,50€).

Weil es eine Bierkirche gibt


Wenn du wissen willst, wie der Bi erhimmel aussieht, musst du der Jopenkerk in Haarlem einen Besuch abstatten. Die Jopenkerk ist eine Brauerei, die ihren Sitz in der ehemaligen Jacobskirche hat. Zur Brauerei gehören auch noch ein Café und ein Restaurant dazu. Die Bierkirche - für die einen stellt sie eine Sünde dar und für die anderen ist sie die beste Idee des Jahrhunderts. Das frisch gezapfte Bier ist auf jeden Fall einen oder mehrere Versuche wert.

Weil es in Haarlem überall WLAN gibt


Handy-Süchtige aufgepasst: es gibt so gut wie überall gratis WLAN-Zugang! Bereits auf dem Weg nach Haarlem hast du die Möglichkeit das Internet zu nutzen, denn am Bahnhof und in den IC-Zügen wird ein kostenloser WLAN-Service angeboten. Sogar in den Bussen des Verkehrsunternehmens Connexxion kannst du umsonst im Internet surfen.

In der Haarlemer Innenstadt hast du die Möglichkeit bei der St.-Bavo-Kirche auf das kostenfreie Stadt-WLAN zuzugreifen. Wenn du dich nicht neben der Kirche befinden solltest, hast du die Möglichkeit das WLAN eines der zahlreichen Cafés oder Restaurants zu nutzen.



Informationen zur Autorin: Vivica (20) Praktikantin im Content Marketing bei HotelSpecials in Haarlem, Niederlande

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Kommentar hinzufügen