Lebenslauf auffrischen als Betreuer auf Sprachreisen nach England

Von Tina R. am 31-03-2017 0 Kommentare | 139 Views

Viele Studenten kennen das: Die Semesterferien haben angefangen, alle Klausuren und Seminararbeiten sind geschrieben und die Urlaubslust ist groß … aber die Reisekasse leer. Also was tun? Urlaub zu Hause machen oder lieber den Lebenslauf – und bestenfalls auch den Kontostand – mit einem zusätzlichen Praktikum aufpolieren? Ein Geheimtipp, mit dem sich all das verbinden lässt, ist ein Job als Betreuer auf Jugendsprachreisen nach England.

Schülersprachreisen stehen hoch im Kurs

Sehr gute Englischkenntnisse sind heutzutage fester Bestandteil von Anforderungsprofilen in Stellenausschreibungen. Eltern, die ihren Kindern die bestmöglichen Berufschancen offenhalten wollen, lassen sie deshalb häufig an England-Sprachreisen teilnehmen. Aufgrund der hohen Nachfrage spezialisieren sich einige Veranstalter wie beispielsweise Jürgen Matthes Sprachreisen ausschließlich auf Schülersprachreisen nach England. Hier sollen Schüler ihr Englisch trainieren, Land und Leute kennenlernen und dadurch auch ihr Selbstbewusstsein stärken.

Da es sich bei den meisten Schülern noch um Minderjährige handelt, muss so eine Sprachreise reich an Highlights sein, gut organisiert und vor allem gut betreut werden. Die Veranstalter bieten Schülern in der Regel ein umfangreiches Rahmenprogramm mit vielen Freizeitaktivitäten, bei denen immer Betreuer dabei sein müssen. Weil es sich bei diesen Betreuern meistens um Studenten handelt, sind solche Sprachreisen eine Möglichkeit, sich in den Semesterferien etwas dazuzuverdienen und gleichzeitig Erfahrungen zu sammeln, die sich in jedem Lebenslauf gut machen.

Arbeiten in Urlaubsatmosphäre

Einige Orte in England haben sich zu regelrechten Hochburgen des Sprachreisentourismus mit internationalem Flair entwickelt. Zwar ist London ein allseits beliebtes Reiseziel, aber für Schülersprachreisen eignen sich eher kleinere Orte wie Eastbourne an der südenglischen Küste. Zum einen wird dort ein beinahe dialektfreies Englisch gesprochen und zum anderen bietet die sonnige Küstenlage optimale Rahmenbedingungen für ein umfangreiches Freizeitprogramm. In den Sommermonaten kann dort zum Beispiel gebadet oder Wassersport betrieben werden. Das zieht jedes Jahr Schüler aus aller Welt an und macht den Sprachreisentourismus zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor.

Vorkenntnisse sind für einen Job als Sprachreisen-Betreuer eigentlich nicht nötig, weil es in der Regel Vorbereitungsseminare gibt, bevor die Reise losgeht. Aber natürlich muss man gute Englischkenntnisse und Verantwortungsbewusstsein mitbringen und sollte Spaß an der Arbeit mit Jugendlichen haben. Verfügt man über diese Dinge, ist die Arbeit als Betreuer eine perfekte Kombination aus Ferienjob und Urlaubsfeeling. Wem also in den Ferien zu Hause die Decke auf den Kopf zu fallen droht, sollte sich einmal nach entsprechenden Jobangeboten umschauen. Sprachreisen-Betreuer werden eigentlich immer gesucht, denn weil es sich dabei typischerweise um einen Studentenjob handelt, ist die Fluktuationsrate sehr hoch und es werden häufig neue Stellen frei.


Tina R. (25) - Toursimus-Management Studentin aus Köln

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Kommentar hinzufügen