Sprachreisen für Studenten – Welche Zeiträume und Ziele eignen sich?

Von Linguago Redaktion am 08-02-2017
1 Kommentar | 784 Views

Um als Student den eigenen Lebenslauf nicht „nur“ mit dem Studium an sich zu füllen, existieren ergänzend dazu verschiedene Möglichkeiten, wie z.B. Auslandspraktika oder Sprachreisen. Letztere können mittlerweile über eine Vielzahl an Anbietern in Deutschland gebucht werden – exemplarisch sei diese Seite aufgeführt. Hierbei handelt es sich um Linguago, ein Online-Portal, das mit u.a. mit Sprachschulen in England, Frankreich, Spanien, Italien, Malta oder den USA zusammenarbeitet.

young people doing language course

Kenntnisse in Fremdsprachen sind heutzutage unabdingbar

Zunächst soll die Bedeutung von Fremdsprachenkenntnissen erläutert werden, welche bei Bewerbungen durchaus den Ausschlag für den einen und gegen den anderen Bewerber geben können. In der heutigen internationalen Arbeitswelt, die durch fremdsprachige Kunden und Zulieferer oder Messebesuche im Ausland geprägt ist, sind einwandfreie Englischkenntnisse heute kein Pluspunkt mehr, sondern absolute Pflicht. Aber auch Kenntnisse in weiteren Sprachen sind häufig wünschenswert, sodass eine Weiterbildung in dieser Hinsicht sinnvoll ist. Hierfür eignen sich Sprachreisen bestens, denn wo lernt man eine Sprache effektiver als in einem Land, in dem sie gesprochen wird? Ein Vorteil ist außerdem, dass jede seriöse Sprachschule Zertifikate ausstellt, die die Teilnahme am jeweiligen Kurs bestätigt. Diese können selbstverständlich Bewerbungen beigelegt werden, um bessere Chancen auf den potenziellen Traumjob zu haben.

Wann sollte man als Student eine Sprachreise antreten?

Nun soll dargelegt werden, welche Zeiträume besonders geeignet sind für Sprachreisen. Für Studenten sind das natürlich in erster Linie die Semesterferien, doch auch als Vorbereitung bzw. in Kombination mit einem Auslandssemester oder –praktikum ist der Besuch einer ausländischen Sprachschule sinnvoll. So kann man sich z.B. vor dem Semesterstart noch den nötigen Feinschliff für die Vorlesungen holen oder in einem speziellen Business-Sprachkurs das Geschäfts-Vokabular für das anstehende Praktikum vertiefen. Letzteres ist natürlich auch sinnvoll zwischen Beendigung des Studiums und vor Antritt des ersten „richtigen“ Jobs, um auf diesen gut vorbereitet zu sein.

World Globe

Welche Reiseziele sind sinnvoll?

Interessant ist auch die Frage, in welchem Land man eine Sprachschule besuchen sollte. Hierbei spielt natürlich die zu erlernende Sprache eine große Rolle. Will man sich z.B. in Englisch weiterbilden, ist die Auswahl an Staaten relativ groß. Beliebt ist vor allem Großbritannien, das Mutterland der englischen Sprache, da diese dort am „saubersten“ gesprochen wird. Setzt man vor allem auf günstige Preise, ist eine Sprachreise nach Malta ratsam, da die dortigen Sprachschulen zu den preiswertesten im englischen Sprachraum zählen. Ein weiterer Vorteil des Inselstaats ist selbstverständlich das schöne Wetter im Vergleich zum häufig regnerischen England. Möchte man sich z.B. in Spanisch weiterbilden, ist zumindest in Europa die Auswahl relativ eingeschränkt, allerdings bietet auch Südamerika eine Vielzahl an potenziellen Reisezielen. Für Französisch ist neben Frankreich auch Kanada interessant, während beim Italienisch lernen die Wahl leicht fällt.

Damit wurde eigentlich alles Relevante zum Thema „Sprachreisen – wann und wohin?“ erklärt. Letztendlich möchten wir jedem Studenten noch auf den Weg geben, die jeweilige Sprachschule mit dem notwendigen Elan zu besuchen und den Auslandsaufenthalt nicht als „Urlaub“ zu betrachten, um den maximalen Erfolg zu sicherzustellen!


Linguago Redaktion

Kommentare

13-02-2017

Iris Widmann:

Ich war mal in Spanien auf einer zweiwöchigen Sprachreise. Es hat mir super gut gefallen und war total hilfreich! Ich kann eine derartige Reise echt jedem empfehlen!! :)

Kommentar hinzufügen