STUDENTJOB BLOG

Du möchtest dein Einkommen durch Nachhilfe geben aufbessern? In diesem Blog werden dir die 5 wichtigsten Tipps verraten, was eine erfolgreiche Nachhilfestunde eigentlich ausmacht und wie am Ende alle davon profitieren. Dabei wird ein besonderer Fokus auf die generelle Planung einer Nachhilfestunde gelegt. Wenn du also geduldig bist und Spaß in der Arbeit mit Schülern hast, findest du auf unserer Website die für dich passenden Stellenangebote! So kannst du dich direkt bewerben und durchstarten. Die folgenden 5 Tipps um Nachhilfe zu geben werden die Qualität deiner Nachhilfestunden erheblich aufbessern!

 

Nachhilfeunterricht

 

1. Vorbereitung ist die halbe Miete

Es ist gar nicht so einfach, gute Nachhilfe zu geben. Der erste Tipp, um erfolgreich Nachhilfe zu geben, liegt in der generellen Vorbereitung. Die Individualität eines jeden Schülers macht dies notwendig. Dabei solltest du dir genügend Zeit einplanen, um deinen Schüler gut kennenzulernen. Auch die Vorbereitung der Stunde erfordert einiges von deiner Zeit. Eine gute Vorbereitung ist allerdings auch Aufgabe des Schülers. Die Zeit während der Stunde wird für die Erklärung des Stoffs und die vorbereiteten Fragen genutzt – die tatsächliche Übung dann daheim als Hausaufgabe.

 

2. Klare Absprachen treffen

Es ist ratsam, gleich zu Beginn der Nachhilfestunden die unterschiedlichen Erwartungen und Bedürfnisse an die gemeinsame Zeit auszutauschen. Dabei sollten grobe Lernziele definiert werden, wie beispielsweise das Bestehen einer Abschlussklausur. Je detaillierter die Ziele sind, desto individueller kann die Stunde gestaltet werden. Verwende altersgerechte und an den aktuellen Wissensstand angepasste Lernmethoden in deiner Stunde. 

Achtung: Es ist außerdem sehr ratsam, bei Schülern die Eltern mit einzubeziehen. Sie kennen die Stärken und Schwächen des Kindes meist am besten. Das erspart dir und deinem Nachhilfeschüler viel Frust und Ärger während des Nachhilfeunterrichts.

 

Du hast Interesse und ein Talent, Nachhilfe zu geben?

Dann bewirb dich direkt auf offene Stelllen bei YoungCapital! Bei uns kannst du viele Stellenangebote direkt in deiner Stadt finden.

   

 

3. Das richtige Umfeld

Nachhilfeunterricht ist sehr wichtig, löst allerdings keine Begeisterungsstürme aus. Deshalb ist das richtige Lernumfeld umso wichtiger. Für eine produktive Arbeitsatmosphäre sollten mögliche Störungen und Ablenkungen im Vorfeld ausgeschlossen werden. Das Hervorheben und Belohnen von Erfolgen trägt zusätzlich zu einer guten Arbeitsatmosphäre bei. Damit wird dem Schüler gezeigt, dass die geleistete Arbeit sinnvoll ist und honoriert wird. Dies kann zu einem Motivationsschub führen. 

Wichtiger Tipp beim Nachhilfe geben: Besprecht gemeinsam den Wochenplan des Schülers und findet idealerweise eine Zeit, die zum Biorhythmus passt. Jeder Mensch ist an bestimmten Zeitpunkten des Tages besonders motiviert und lernt dann am besten.

 

4. Helfen, aber nicht vorsagen

Das Ziel einer Nachhilfestunde ist ein Erkenntnisgewinn des Schülers zu einem speziellen Thema. Um einen möglichst nachhaltigen Lernerfolg zu gewährleisten, ist das selbstständige Bearbeiten von Aufgaben durch den Schüler wichtig. Wenn das Ziel das Lösen einer Hausaufgabe ist, zeigst du durch ein Beispiel, wie es geht – das Lösen der Aufgabe übernimmt dann der Schüler. Die Rolle des Lehrers ist hierbei auf unterstützende Hilfestellungen beschränkt. Beim Geben von Nachhilfe sollten immer die gemeinsam definierten Ziele im Auge behalten werden.

 

5. Verschiedene Lernmethoden verwenden

Jeder Mensch lernt anders. Es ist ratsam, im Verlauf der Nachhilfestunden verschiedene Lernwege gemeinsam mit dem Schüler zu erproben, um die effektivste Methode zu finden.

Tipp: Dabei spielt Abwechslung auch eine große Rolle. Das Nutzen verschiedener Sinne kann helfen, den gelernten Stoff nachhaltiger zu lernen. Dadurch kommt Abwechslung in die Stunde und es macht gleich viel mehr Spaß! 

 

Fazit

Eine gute Nachhilfestunde zu geben, ist also gar nicht so einfach. Allerdings bist du mit diesen Tipps zum Nachhilfe geben gut gerüstet! Wichtig ist, dass eine gute Arbeitsatmosphäre herrscht und produktive Ergebnisse erzielt werden. Dabei sollte dein Lob für den Schüler auch nicht zu kurz kommen, um die Motivation hochzuhalten. Ihr solltet euch klar über die Ziele des Unterrichts sein, um Missverständnisse vorzubeugen und messbare Ergebnisse zu erzielen. Bei Preply findest du passende Jobs, um deine neu gewonnen Erkenntnisse direkt in der Praxis anzuwenden!

 

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge

Registriere dich jetzt!

Möchtest du immer über neue Jobs informiert werden und willst du dich innerhalb von 1 Minute bewerben können? Dann registriere dich jetzt.

Registrieren