STUDENTJOB BLOG

Lohnt es sich für Studierende in Aktien zu investieren?

Bekanntermaßen können Studenten und Studentinnen nicht gerade mit Geld um sich werfen. Eine Assoziation von Aktienhandel mit Studierenden liegt deshalb nicht unbedingt auf der Hand. Denn die meisten Studentinnen und Studenten beziehen ihren Lebensunterhalt durch BAföG, Unterhalt und einen Nebenjob im Supermarkt oder in der Gastronomie. Meistens wird’s auch noch am Ende des Monats knapp auf dem Konto. Wie sollst du dann in Aktien oder Fonds investieren? Woher soll das Geld kommen? 

Klar, wenn man Anfang 20 ist und gerade die aufregende Zeit eines Studiums mit den dazugehörigen Freiheiten beginnt, denkt man nicht unbedingt an die Altersvorsorge. Ist am Ende des Monats sogar Geld über, ist man schnell dabei die letzten Kröten in Bier, statt Aktien zu investieren. Allerdings ist es nicht verkehrt, sich in jungen Jahren schon mit der Altersvorsorge zu beschäftigen. Schließlich sind diese jungen Jahre genau der ausschlaggebende Vorteil, den man beim Aktienhandel hat. 

Studium und Aktien

Investieren statt Sparen

Oft verbindet man das Thema Aktien mit Angst, man könne alles verlieren, da Aktien und Fonds mit Kursschwankungen verbunden sind. Doch es gibt durchaus Möglichkeiten, auf Spekulationen zu verzichten und vor allem langfristig anzulegen. Und hier liegt auch der Vorteil eines Studierenden sich früh mit dem Thema zu beschäftigen. Hast du womöglich ein Sparbuch, auf das du dir jeden Monat Geld überweist, ist das schon mal ein guter Ausgangspunkt! Leider bringen Sparbücher oder Tagesgeldkonten nichts, denn dein Geld wächst nicht und du profitierst letztlich nicht durch deine Anlage. Entgegen gängigen Vorstellungen benötigst du keinen großen Geldbetrag, um in Aktien zu investieren. Mit einer monatlichen Summe ab 25 € kannst du schon loslegen. 

Wie kannst du am besten investieren? 

Das Ganze funktioniert also bereits mit kleinen Beträgen. Ist der erste Schritt getan, sind derartige Geldanlagen auch nicht mehr so kompliziert. Der größte Vorteil eines Studenten oder einer Studentin ist schließlich der Zeitvorsprung. Wer früh beginnt, profitiert mehr. Ein Sparplan ist dabei ein optimaler Mittelweg, um Kursschwankungen auszugleichen. Denn dein Ziel ist es mit einem niedrigen Risiko langfristig zu investieren. Als Studierender muss dir deshalb bewusst sein, dass du das Geld, das du investierst, für eine lange Zeit nicht sehen wirst. Hast du größere Anschaffungen geplant, solltest du diese berücksichtigen. Doch hast du bereits etwas angespart, kannst du schon mit einem kleinen Betrag von 25 € im Monat dein späteres Vermögen ausbauen. Es geht darum, dass du nicht in Einzelaktien investierst, wie man es zunächst annimmt, sondern passiv über einen ETF-Sparplan. Beim Exchange Traded Fund (ETF) handelt es sich um einen Indexfonds, der die Werteentwicklung eines Index abbildet. Du investierst also nicht in ein Unternehmen, sondern in den Markt. Ein Index ist beispielsweise der DAX oder MSCI World. Letztlich liegt der Vorteil an diesem Investment im Cost-Average-Effekt: es wird sowohl bei hohen als auch bei niedrigen Kursen eingekauft, wodurch ein Durchschnittspreis entsteht. Übrigens muss dabei nicht mehr das richtige Timing zum Einstieg geachtet werden. Du kannst ähnlich wie beim Dauerauftrag jeden Monat einen Beitrag einsetzen. Ein bisschen Know-How ist natürlich auch gefragt! Besonders wenn es darum geht, Dein ETF Portfolio zusammenzustellen. Denn nicht alle Indizes eignen sich zum ETF-Sparen und über deine Anlagestrategie solltest du dir ebenfalls im Klaren sein. Doch du kannst auch Profis die Arbeit übernehmen lassen durch digitale Vermögenverwalter, die dein Depot verwalten.   

Studium und Aktien

Was heißt das konkret? 

Konkret ergibt es durchaus Sinn, so früh wie möglich an seine private Altersvorsorge zu denken und als Student oder Studentin kommt dir vor allem der Zeitfaktor entgegen. Doch vorher musst du Einiges berücksichtigen. Hältst du dich gerade so über Wasser jeden Monat, solltest du erstmal die Finger davon lassen, weil du dein Geld vor allem langfristig anlegst. Hast du allerdings ca. 3 Monatseinkommen auf dem Sparbuch, kannst du bereits mit einem kleinen Betrag von 25 € im Monat dein Geld anlegen. Also Get Rich or Die Tryin‘…. Oder erfahre Tipps aus erster Hand von dem Youtube und Aktienexperte Kolja Barghoorn! Beim Studicast Podcast spricht er über die Möglichkeiten junger Menschen auf dem Aktienmarkt. Dabei erklärt er dir ausführlich, welche Anlagemöglichkeiten es für dich gibt und welche davon Sinn machen. Bist du auf den Geschmack gekommen über Geld nachzudenken? Bei Studibuch findest du eine große Auswahl an Ratgebern zum Thema Geld anlegen und investieren. 

Dies ist ein Gastartikel von Saskia von Studibuch. Studibuch ist ein Online-Ankaufservice für Fachbücher. In unserem Onlineshop findest du außerdem eine große Auswahl an neuen und gebrauchten Büchern. Und auf unserem Studimagazin findest du Artikel rund um die Themen Nachhaltigkeit und Studierendenalltag.

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge

Registriere dich jetzt!

Möchtest du immer über neue Jobs informiert werden und willst du dich innerhalb von 1 Minute bewerben können? Dann registriere dich jetzt.

Registrieren