STUDENTJOB BLOG

Nicht nur als Schüler, sondern als Student – und da ganz besonders! – brauchst du eine Tasche, in der du alle wichtigen Unterlagen täglich mit zur Uni nehmen kannst. Die Tasche sollte aber nicht nur praktisch sein, sondern auch gut aussehen und zu deinem Stil passen. Welche Tasche ist für dich die richtige und woher bekommst du sie?

Jemand hält eine Ledertasche in der Hand

Was muss deine Uni-Tasche alles leisten können?

Ganz oben auf der Liste steht natürlich, dass die Tasche so groß ist, dass du alle wichtigen Unterlagen plus dein Tablet, Schreibzeug oder deinen Laptop mitnehmen kannst. Vielleicht noch eine Getränkeflasche, Handy, Geldbörse oder dein Lunchpaket.

Außerdem soll die Tasche möglichst robust sein und einige Strapazen aushalten – auf dem Gepäckträger, unter dem Tisch in der Aula oder in der Mensa … Überlege dir also, wie du deinen Weg zur Uni regelmäßig zurücklegst – dementsprechend muss nämlich auch deine Tasche ganz unterschiedliche Anforderungen erfüllen.

Bist du hauptsächlich mit dem Rad oder auch zu Fuß unterwegs, kann sich eine Kuriertasche aus strapazierfähigen und wasserdichten Materialien mit einem sogenannten Rolltop als die beste Lösung erweisen. Darin bleiben deine Utensilien auch bei schlechtem Wetter immer trocken. Nutzt du den Bus oder die Tram, ist eine Umhängetasche oder ein Rucksack eine gute Wahl.

Langfristige Investition

Lieblingstaschen sind zudem prädestiniert dafür, zum Dauerbegleiter zu werden. Das heißt aber, dass die Tasche auch so cool aussehen sollte, dass du sie genauso gut zu einem Vorstellungsgespräch oder einem Praktikum mitnehmen kannst, ohne unangenehm aufzufallen. Zudem kann eine bequeme Tasche durchaus auch dazu beitragen, die Zeit während des Studiums leichter zu gestalten. Schließlich ist sie nicht nur Blickfang, sondern auch überaus praktisches Helferlein.

Deine Unitasche wird von Anfang an im Dauereinsatz sein, deshalb lohnt es sich in jedem Fall hier in ein hochwertiges Exemplar zu investieren. Im Internet findest du junge Taschen-Anbieter wie my-bagfactory.com, Dort gibt es maßgeschneiderte Exemplare aus hochwertigen Materialien, was zwar auch eine kleine Investition ist, aber sich gerade für den Start nach der Schule, also ins Studium und schließlich das Berufsleben, auch lohnt.

Trendmaterial: Leder

Leder ist das bevorzugte Material, da es äußerst robust ist, gut verarbeitet und imprägniert werden kann. Vorteil für Studenten: Leder wirkt darüber hinaus modern und erwachsen. Die Ledertaschen haben einen schönen und äußerst stylischen Vintage-Look und sind in einer großen Bandbreite verfügbar.

Absoluter Trend für Männer sind die schicken Umhängetaschen, die sowohl für Studium, Freizeit als auch Business geeignet sind. Sie sehen aber nicht nur gut aus, sondern haben auch eine clever gestaltete Innenaufteilung.

Welche Art von Tasche kommt infrage?

Meist wählen die weiblichen Studenten eine große Handtasche, Männer greifen eher zur seriösen Aktentasche, oder einem Rucksack. Praktische Umhängetaschen mit einem Tragegurt vereinen verschiedene Vorteile und sind gleichzeitig stylisch und elegant. Für welches Modell du dich entscheidest, hängt von deinem Stil und der Menge deiner Utensilien ab, die du regelmäßig am Campus brauchst.

Gegebenenfalls ist es auch sinnvoll, in zwei verschiedene Taschen für deinen Unialltag zu investieren. Sicher wird es Tage geben, an denen du eine Menge Unterrichtsmaterialien und Bücher benötigst – und andere, an denen du alleine mit einem Block und Stift oder deinem Laptop auskommst.

Eine Frau trägt einen Rucksack über der Schulter.

Stylisch UND bequem

Was du früher in der Schulzeit immer von deinen Eltern zu hören bekommen hast, gilt jetzt natürlich auch noch für die Uni: Du solltest die Tasche auch bequem tragen können ohne auf Dauer mit Rückenschmerzen rechnen zu müssen. Für deine Gesundheit bist du jetzt selbst verantwortlich.

Zwar bist du längst aus dem Alter von Ranzen mit ausgeklügeltem Ergonomiesystem herausgewachsen, trotzdem solltest du dir um diesen Punkt Gedanken machen. Gerade, wenn du regelmäßig viel transportieren musst, macht sich eine rückenfreundliche Tasche bezahlt. Achte vor allem auf gute Trageriemen, die nicht scheuern oder drücken. Die unterschiedlichen Modelle haben alle ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile:

  • Hochwertige Rucksäcke sind oft besonders ergonomisch gestaltet, ohne dass man ihnen das ansieht und ein schickes Aussehen darunter leidet. Durch die beiden Tragegurte wird das Gewicht gleichmäßig verteilt und die Schulterpartie gut entlastet.  
  • Große Umhängetaschen sollten in jedem Fall mit einem breiten Trageriemen ausgestattet sein. Noch bequemer ist eine zusätzliche Polsterung. Achte darauf, dass die Tasche nicht immer auf derselben Seite hängt. Abwechslung tut deinem Rücken gut und deine Wirbelsäule wird nicht dauerhaft einseitig belastet. Auch auf dem Rücken über Kreuz ist eine gute Alternative. Doppelt praktisch: In der Umhängetasche findest du auch etwas auf die Schnelle, ohne sie dabei absetzen zu müssen.
  • Schicke Handtaschen punkten nicht nur mit ihrem stylischen Aussehen. Mit Henkeln lassen sie sich gut in der Hand oder über der Schulter tragen. Manche Exemplare sind zusätzlich mit einem längeren Trageriemen ausgestattet. Dann hast du noch mehr Möglichkeiten, um deinen Rücken zu schonen – gerade wenn die Tasche etwas voller ist.     

Total im Trend: Individualisierte Taschen!

Taschen von der Stange findest du überall in allen Designs, Größen, Farben und Preisen. Legst du noch mehr Wert auf Individualität, kannst du deine Tasche zusätzlich zu einem Unikat machen lassen. So wirst du sie immer direkt unter anderen wiedererkennen können. Durch Prägungen oder eine spezielle Airbrush-Technik kommen deine Initialen, ein persönliches Logo oder ein kreatives Motiv auf deine Tasche. Damit wird sie zu einem unverwechselbaren Einzelstück, dass unverkennbar zu dir gehört.  

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge