STUDENTJOB BLOG

Was ist Ghostwriting?

Ghostwriting bezeichnet die Anfertigung von Texten gegen Entlohnung. Was die Außendarstellung angeht, so wird nur der Auftraggeber als Autor genannt. Der eigentliche Schreiber, also der „Ghostwriter“ bleibt verborgen.

Das Ghostwriting gab es bereits in der Antike. Cäsar, Cicero und Augustus haben bereits andere Menschen dazu benutzt, ihre Reden sich anfertigen zu lassen. das Ghostwriting ist auch heute noch ein zentraler Bestandteil der Gesellschaft. Besonders, wenn es um Texte und Reden in der Politik, Wissenschaft und Wirtschaft geht, so werden diese gegen Entlohnung im Namen anderer Menschen erstellt und veröffentlicht.

Allerdings ergeben sich insbesondere im Rahmen eines Studiums oftmals rechtliche und nicht unproblematische Fragen.

Frau sitzt vor einen Laptop

Was sind alles akademische Texte?

Akademische Texte können in drei verschiedene Kategorien eingeordnet werden. Einmal die wissenschaftlichen Arbeiten, die während des Studiums geschrieben werden, wie zum Beispiel Haus- und Seminararbeiten. Dann gibt die Abschlussarbeiten, wie die Bachelor-Thesis oder die Diplomarbeit. Bei dieser Form von Arbeit soll bewiesen werden, dass du in der Lage bist eine Forschung selbstständig durchzuführen und daraus ein Resultat entwickeln kann. Als letztes gibt es dann noch die Kategorie, die von der Art her einer Doktorarbeit entspricht: Monografien und Publikationen.

 

Der Ghostwriting Auftrag

Das Ghostwriting ist vielen Studenten und Studentinnen im Studium sicherlich ein Begriff. Wenn du keine Zeit oder keine Lust hat Hausarbeiten zu schreiben, so bedienst du dich einfach an einen Ghostwriter. Es scheint auch so zu sein, dass einige Studenten von diesem Service Gebrauch machen. Auf der anderen Seite sind sich nur wenige bewusst darüber, inwiefern ein Ghostwriting Auftrag überhaupt legal ist. So einfach kann man die rechtlichen Aspekte natürlich nicht einfach ignorieren.

Auch, wenn du durch das Ghostwriting Zeit sparen kannst, so musst du damit rechnen, dass du vom Studium exmatrikuliert werden kannst, sofern man dich erwischt.

In der jüngsten Gegenwart haben sich immer mehr deutsche Hochschulen für ein Verbot von Ghostwriting eingesetzt. Vom Deutschen Hochschulverband wird die Einführung eines neuen Straftatbestandes „Wissenschaftsbetrugs“ angestrebt. Auch, wenn es Ghostwriting Vermittlungen gibt, so sollte an dieser Stelle auf keinen Fall dargestellt werden, dass Ghostwriting legal oder uneingeschränkt erlaubt ist.

Es sei völlig selbstverständlich, dass die Hochschule dich vom Studium ausschließen kann, sofern er dich erwischen sollte. Auch die Hochschulen sind sich über die Gefahren des Ghostwritings bewusst. Insofern verfolgen die Dozenten einige Standards, um echte Arbeiten von denen eines Ghostwriters zu unterscheiden.

Das Ghostwriting wird zwar von vielen Agenturen angeboten, allerdings kann man sich nie sicher sein, wo man sich gesetzlich nun wirklich befindet. Gerade im Studium kommt das Ghostwriting besonders häufig vor. Du solltest du auf jeden Fall über die Gefahren und Risiken von einem Ghostwriter für die Bachelorarbeit oder Masterarbeit bewusst sein. Im Studium werden schließlich wichtige Fertigkeiten vermittelt, welche man nur bei selbstständiger Anfertigung einer Abschlussarbeit sich aneignen kann. Diese Fähigkeiten sind im Beruf und im späteren Leben unheimlich wichtig.

Ghostwriting kann aber problemlos genutzt werden, um die eigenen sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern. Die Arbeit des Ghostwriters kann als Vorlage genutzt werden, um dann die eigene Abschlussarbeit zu schreiben.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge