Asiatisches Studentenrezept: Imagawa-yaki

Von Chu-Li Chen (22) am 05-09-2017
0 Kommentare | 137 views

Imagawa-yaki (asiatisches Gebäck)

Imagawa-yaki

Lust auf hausgemachtes Street Food? Imagawa-yaki. Ein asiatisches Gebäck, welches man ganz simpel zu Hause vorbereiten kann. Klein, rund und mit einem dünnen, weichen Teig gefüllt, ist es ideal für ein kleines Gathering zu Hause oder als Geschenk geeignet. Alles was du dafür brauchst, werde ich dir hier zeigen. Die Zutaten reichen aus um ungefähr zehn Stück zu machen. Das Beste: Du brauchst nur wenige Zutaten und ich zeige dir die zwei bekanntesten Füllungsvarianten, die Sahne- und die Adzukibohnenfüllung. Na dann, guten Appetit.

Einkaufsliste (für 10 Stück) :

Teig

- Ei 100g

- Zucker 30g

- Salz 3g

- Milch 100ml

- Wasser 100ml

- Öl 30ml (+Öl für die Pfanne)

- Mehl 160g (Typ 405)

- Mehl 40g (Typ 505)

- Vanillezucker 6g

- Packpulver 3g

Sahnefüllung

- Milch 250ml

- Butter 20g

- Frischkäse 100g

- Ei 100g

- Zucker 40g (je nach Geschmack)

- Maisstärke 30g

Adzukibohnenfüllung

- Adzukibohnen 200g (vor dem Kochen eine Nacht im Wasser lassen)

- Zucker 80g (je nach Geschmack)

- Maltose 30g

- Butter 50g (je nach Geschmack)

Zubereitung:

Teig

1. Vermische die beiden Mehlsorten, den Vanillezucker und das Packpulver und stell es erst einmal zur Seite.

2. Verrühre Ei, Zucker und Salz in einer Schüssel.

3. Gib Milch und Wasser hinzu und vermische alles.

4. Verrühre die Mehlmischung mit der Ei-Zucker Masse.

5. Gib zuletzt Öl hinzu und verrühre alles. Lass den Teig für ein paar Minuten ruhen.

Sahnefüllung

1. Koche Milch, Butter und Frischkäse bei niedriger Hitze in einem Topf auf, bis die Butter und der Frischkäse geschmolzen sind. Nimm anschließend den Topf vom Herd und stell ihn zur Seite.

2. Verrühre zuerst Ei und Zucker in einer Schüssel. Gib die Maisstärke hinzu.

3. Verrühre nun die zuvor aufgekochte Milch mit der Ei-Zucker Masse.

4. Koche die Mischung unter ständigem Rühren im Wasserbad (bei mittlerer Hitze), bis sie eine puddingähnliche Konsistenz annimmt.

Adzukibohnenfüllung

1. Koche die Adzukibohnen bis sie weich sind (z.B. im Reiskocher: Bohnen-Wasser Verhältnis 2:3)

2. Vermische die Butter und die gekochten Adzukibohnen und gib den Zucker und Maltose hinzu.

Show Time:

1. Erhitz die Imagawayaki-Pfanne oder eine kleine, runde Pfanne und beschmier die Oberfläche mit Öl sobald die Pfanne heiß ist.

Imagawa-yaki

2. Gib die Teigmischung bis zur Hälfte in die Pfanne und rühr die Mischung mit einem Kochlöffel, damit die Teigmischung auch auf der Pfannenwand klebt.

Imagawa-yaki

3. Streiche nach ein paar Minuten mit einer Backnadel an der Pfannenwand entlang. Wenn der Teig schon fest ist und sich gut von der Pfanne löst, kannst du diesen mit Hilfe der Backnadel aus der Pfanne heben. Stell den Teig zur Seite, später dient dieser als obere Hälfte des Gebäcks.

Imagawa-yaki

 4. Wiederhole Schritt 1 und 2, nur diesmal gibst du die Füllung sofort in die Pfanne mit hinzu. Lege den zuvor gebratenen Teig auf die Teigfüllung, kurz bevor der Teig und die Füllung sich verfestigen und die beiden Teigschichten miteinander zusammen kleben, so dass sie geschlossen sind.

5. Schau mit der Backnadel, ob sich der Teig von der Pfanne lösen und einfach bewegen lässt. Wenn der Teig schon leicht braun ist, nimm alles mit der Nadel heraus.

Du kannst mehrere Teigschichten (als die obere Hälfte) in der Pfanne vorbereiten und immer dann verwenden, wenn du ein ganzes Gebäck machen möchtest. Die Füllung muss nicht süß sein, es geht auch z.B. mit einer Käse-Schinken-, Thunfisch-Mais Pfeffersalatfüllung usw.. Der Meinung von Freunden nach schmeckt es gut, wenn man das Gebäck mit Schlagsahne zusammen isst oder die Sahnefüllung und Adzukibohnenfüllung zusammen in einem Gebäck macht.


Autorin:

Autorin Chu-Li Chen

https://www.linkedin.com/in/chu-li-chen-b04b28b0/

https://www.instagram.com/julia60327/?hl=en

TU Berlin - Kultur und Technik mit dem Kernfach Sprache und Kommunikation B.A.

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Kommentar hinzufügen