ERASMUS – Die 7 Buchstaben, die deinen Auslandsaufenthalt bedeuten

Von Katharina N. am 19-05-2017 0 Kommentare | 68 Views

In einem Uni-Gremium aktiv werden, verschiedenste Kombinationen beim Mensaessen austesten, eine neue Fremdsprache lernen, die schwere Matheklausur dieses Semesterbestehen oder den Erstsemestern beim Start in das Studentenleben helfen? All dies sind Beispiele einer studentischen "Bucket-List". Doch fragt man Studenten, was sie während ihres Studiums erleben wollen, steht bei vielen ein Auslandsaufenthalt an erster Stelle. Egal ob obligatorisch oder selbstgewählt, Praktikum oder Studiensemester, wenn einen das Fernweh packt, sollte man diesem nachgeben und den Schritt ins Unbekannte wagen. Doch wie finanziert sich dieser Traum? Das Zauberwort heißt Erasmus – die 7 Buchstaben, die deinen Auslandsaufenthalt bedeuten.

Durch die Erasmu+ Finanzierung der EU wird vielen Studenten ein Auslandsaufenthalt ermöglicht

E... Eine Frage des Geldes

Ein Studium ist nicht billig, schon gar nicht im Ausland. Das größte Programm zur Steigerung der internationalen akademischen Mobilität heißt Erasmus+ und wird seit mehr als 25 Jahren von der Europäischen Kommission gefördert. Allein in Deutschland gehen jährlich über 35.000 Studierende mit der Förderung von Erasmus+ ins Ausland. Mit 14.7 Milliarden Euro Budget nimmt die Erasmus+ Förderung einen großen Teil im Ausgabentopf der Europäischen Union und ermöglicht vielen Studenten den Traum vom Auslandsaufenthalt.

R... Richtig bewerben

Neben den beliebtesten Studienzielen wie Frankreich oder Spanien, können Studierende Stipendien für weitere 31 europäische Länder erhalten. Der Bewerbungsprozess wird über das International Office der Heimathochschule abgewickelt und umfasst z.B. die Nominierung für den Auslandsaufenthalt an der jeweiligen Gasthochschule und das Ausfüllen des Mobilitätsantrags.

A... Anforderungen

Um mit Erasmus+ ins Ausland zu gehen, müssen Studierende an einer europäischen Hochschule eingeschrieben sein, welche Unterzeichnerin der „ Erasmus Charter for Higher Education“ ist. Besonders wichtig: die ersten zwei Semester sollten abgeschlossen und der Auslandsaufenthalt, von 3 bis 12 Monaten, relevant für das Studium und die persönliche Entwicklung sein. Klingt kompliziert? Keine Sorge! Innerhalb des Bewerbungsprozesses hast du in einem circa einseitigen Motivationsschreiben die Chance, die Auswahlkommission deiner Universität von dir und deinen Auslandsplänen zu überzeugen.

S... Studienleistungen

Zwar werden Erasmusstudenten oft mit wilden Partys und Reisen quer durch Europa in Verbindung gebracht, doch Vorlesungen, Gruppen- und Hausarbeiten sowie Prüfungen sind auch im Ausland an der studentischen Tagesordnung. Um die Studien bzw. Arbeitsleistungen auch an der Heimatuniversität anerkannt zu bekommen, muss vor Beginn der Mobilitätsphase ein sogenanntes Learning Agreement (Studium) oder Traineeship Agreement (Praktikum) ausgefüllt werden.

M... Mobilitätszuschuss

Nun stellt sich die Frage aller Fragen: wie viel Geld bekommt man als Erasmus-Stipendiat? Die Höhe des Erasmus+ Grants richtet sich nach einer der drei von der EU- Kommission festgelegten Ländergruppen, innerhalb derer die Ziel-Länder auf Basis der Höhe der Lebenshaltungskosten eingeordnet wurden. Die Förderungen können bis zu 300 Euro (Studium) und 500 Euro (Praktikum) betragen und werden von den Unis im Bedarfsplan selbst festgelegt.

U... Universität

Egal ob Universität, Fachhochschule oder private Business School. Als Erasmus Stipendiat zahlt man keine Studiengebühren an der Gasthochschule. Zudem ist die Förderung mit (Auslands-) BAföG und Deutschlandstipendium kombinierbar und muss nicht zurückgezahlt werden. Als Erasmus-Student steht man auf gleicher Stufe mit anderen Studenten und kann die vielfältigen Angebote der Gastuniversität nutzen. Egal ob Sportklub oder Musikverein, auf Freizeitaktivitäten sollte man auch im Erasmus-Semester nicht verzichten. Oft gibt es an jeder Universität eine studentische Vereinigung, die dem ESN Netzwerk angehört und Incomings, den Start an der neuen Uni erleichert. Diese Vereinigung organisiert auch Ausflüge, Parties oder ein Buddy-Programm - also, nicht schüchtern sein und den Kontakt suchen, denn im Erasmus-Semester kann man Freundschaften fürs Leben schließen.

S... Staff Mobility

Du bist kein Student mehr? Auch kein Problem, denn neben Studierenden fördert ERASMUS+ auch Jungunternehmer, Jugendarbeiter, Lehrkräfte und andere Beschäftigte im Bildungsbereich an, um deren internationale Fort- und Weiterbildung zu gewährleisten.

E R A S M U S - Egal ob du eine neue Sprache lernen, in eine andere Kultur eintauchen, internationale Freundschaften schließen oder einfach fachlich neue Perspektiven erleben möchtest, Erasmus+ bietet dir und vielen anderen Studierenden die Möglichkeit den Traum vom Auslandsaufenthalt zu realisieren und somit viel über dich und andere zu lernen. Denn wie Johann Wolfgang von Goethe einst sagte: „Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“.



Katharina N. (20), Bachelor-Studentin International Business in Dresden

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Kommentar hinzufügen