STUDENTJOB BLOG

Für die einen sind die Weihnachtsfeiertage eine besinnliche Urlaubszeit, für Studierende stehen meist große To-Do-Listen auf dem Programm: die eine Seminararbeit noch fertigstellen, eine Hausarbeit schreiben oder für die anstehende Klausur lernen. Doch auch Studierende brauchen eine Auszeit. Dies ist ein Plädoyer für eine Weihnachtszeit ohne Gedanken an dein Studium!

christmas socks

Gönn dir den Ortswechsel und besuche deine Familie

Wenn du an einem Studienort lebst, der weit entfernt von deinen Eltern liegt, wirst du wahrscheinlich ohnehin „nach Hause“ fahren. Gönn dir den Ortswechsel aber auch, wenn deine WG in nächster Nähe zu deinen Eltern liegt. So hast du die einmalige Chance, alle ausgeliehenen Bücher, dicht beschriebenen Collegeblöcke und Reader in der Studentenbude zu lassen und bei deinen Eltern die Seele baumeln lassen zu können.
Reisetipp: In diesem Jahr fällt Heiligabend auf einen Dienstag. Du kannst das Wochenende vor Weihnachten also gern noch mit Lernen verbringen, doch spätestens am Montag solltest du die Bücher zuschlagen und wohlbehütet im Regal verstauen. Fahr nach Hause und gönn dir eine Lernpause!

Zu erwachsen fürs Weihnachtsfest?

Man wird nie zu erwachsen fürs Weihnachtsfest mit der Familie! In den letzten Jahren wird es zwar immer beliebter, einen Urlaub ohne die eigenen Eltern, Großeltern und Geschwister zu buchen, doch so entfliehst du nicht nur der Uni, sondern auch dem Weihnachtszauber! Gönn dir lieber eine Prise klassisches Weihnachten und versuche so viele weihnachtliche Momente wie nur möglich zu erleben. Wie zum Beispiel an Weihnachten mit seinen Eltern leckeren Stollen zu essen, Glühwein zu trinken und sich auszutauschen. Hand aufs Herz: Irgendwas passiert doch immer! In einem Jahr huscht Nachbarskatze durch die Tür und balgt sich mit dem eigenen Stubentiger ausgerechnet unter dem Weihnachtsbaum, bis dieser mitten in der guten Stube umfällt. Im anderen Jahr hat der Schwager einen veganen Braten aufgetischt, der tatsächlich fast schon gut schmeckt. Und dann ist da noch das neue Baby in der Familie, welches sein erstes Weihnachtsfest komplett verschläft.


Weihnachten schafft Erinnerungen. Auch dieses Jahr werden sich wieder unterhaltsame Geschichten zutragen. Wer weiß, wer dieses Jahr seine neue Liebe präsentiert? Vielleicht hast du selbst jemanden dabei, den du der Familie vorstellen wirst?


Diese Gründe sprechen neben Weihnachts-Anekdoten für eine Feier mit der Verwandtschaft:

  • Die einzigartige Atmosphäre
  • Das Beisammensein mit der Familie
  • Das leckere Weihnachtsmenü
  • Die Geschenke
  • Das Schmücken des Weihnachtsbaums
  • Der Besuch des Krippenspiels
  • Das gemeinsame Singen
  • Der Glühwein

Darüber hinaus hat jede Familie ihre eigenen Rituale, für die es sich lohnt, den Partyurlaub zu streichen und nach Hause zu fahren.

christmas tree

„Driving home for christmas“ - Triff alte Freunde wieder

Kaum ist der 26. Dezember vergangen, fühlen sich viele Studierende verpflichtet, nun doch wieder die Nase in Bücher zu stecken. Es ist viel zu tun! Die Hausarbeit befindet sich noch im ersten Entwurfsmodus und das Referat besteht nur aus einer Bücherliste, die du noch nicht einmal aus der Bibliothek ausgeliehen hast. Egal! Bleib in deiner Uni-Auszeit, denn jetzt gerade hast du die Chance, Freunde zu treffen, die du lange nicht gesehen hast. Bleib noch einige Tage im elterlichen Nest, bevor es wieder an den Studienort geht.

Ein bekanntes Weihnachtslied heißt „Driving home for christmas“ und genau so fühlt es sich jedes Jahr wieder an, wenn sich die Studienstädte leeren und alle in ihre Heimat reisen. Häufig schaffen es sogar Freunde „nach Hause“, die inzwischen auf anderen Kontinenten leben! Ihre Geschichten willst du doch nicht verpassen? Zwischen Weihnachten und Neujahr solltest du also unbedingt die Gelegenheit nutzen und viele Freunde und Bekannte treffen, die du lange nicht gesehen hast.

5 Tipps für Weihnachten in der Studienzeit

  1. Plätzchen backen: Gehe mit deinen Kommilitonen nicht nur Glühwein trinken, sondern lade sie auch zum Plätzchen backen nach Hause ein! Du wirst überrascht sein, welch kindliche Freude das Verzieren von Keksen bei Menschen auslösen kann.
  2. Nebenjob: Auch im Nebenjob hast du ein Recht auf Urlaub. Wenn möglich, gönn dir nicht nur eine Uni-Auszeit, sondern auch eine Auszeit von der Arbeit, damit du voll und ganz abschalten kannst.
  3. Dekorieren: Verziere dein Zimmer sparsam mit Deko, aber verzichte nicht völlig darauf. Die Weihnachtsstimmung sollte ab dem ersten Advent auch in WGs und Wohnheimen zu spüren sein. Vorfreude ist die schönste Freude.
  4. Geschenkidee: Der Geldbeutel ist leer und du brauchst noch Geschenke? Dann mach etwas selbst: Likör kann man z.B. recht platzsparend auch in der Studentenbude ansetzen und seine Familie mit den eigenen Kreationen überraschen.
  5. Reisetipp: Zugtickets solltest du frühzeitig buchen, um auch hier Geld zu sparen. Weihnachten können die Preise sonst schauerliche Ausmaße annehmen. Oder wirf einen Blick auf Mitfahrgelegenheiten, denn das Angebot an Fahrten vor und nach Weihnachten ist groß und die Preise sind auch noch wenige Tage vor dem Fest in einem annehmbaren Bereich.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge