STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Bucket List: Was muss man in Hamburg gesehen haben?

Von Carlotta-Frederike B. am 12-04-2019

Egal ob du gerade in Hamburg studierst, einen Städtetrip nach Hamburg planst oder einen Job in Hamburg gefunden hast, diese 6 Dinge sollten definitiv auf deiner Bucket List für Hamburg stehen.

1. Der Elbstrand

Egal wie oft man schon am Elbstrand war, es ist jedes Mal aufs Neue wieder einzigartig und super schön. Das Beste am Elbstrand: gerade eben war man noch mitten im Stadttrubel und einige Meter weiter ist man direkt am Wasser.

Ein Nachmittag am Elbstrand gehört absolut auf die Bucket List für Hamburg. Es gibt viele wunderbare Picknickmöglichkeiten von Övelgönne bis hin zum Falkensteiner Ufer. Du brauchst nur eine Decke, ein paar Snacks und ein kühles Alster (das „Radler“ des Nordens) – besonders an den heißen Tagen kannst du deine Füße zur Abkühlung ins Wasser halten und dabei den riesigen Containerschiffen beim Schippern zusehen. Das ist wie Urlaub – mitten in der Stadt.

Der Elbstrand in Hamburg

2. Kanutour durch die Alsterkanäle

Hamburg vom Wasser aus zu erleben, hat seinen ganz eigenen Charme. Die zahlreichen kleinen Alsterkanäle ziehen ihren Weg durch ganz Hamburg und natürlich lässt sich auch die wunderschöne Außenalster ganz easy erreichen. Rund um die Kanäle ist es sehr grün und idyllisch und du kannst die vielen riesigen Kanalgrundstücke bewundern.

Besonders ruhig und harmonisch ist es abseits des Trubels der Stadt in den Seitenarmen der Kanäle, in denen man sich einfach mal treiben lassen kann – ein wunderbares Erlebnis für einen entspannten Sonntag im Frühling, wenn es das erste Mal ein wenig wärmer wird!

Es wimmelt in Hamburg nur so von Bootsverleihen und als kleine Stärkung zwischendurch kannst du dir entweder dein eigenes Picknick mit auf’s Boot nehmen oder ganz einfach in den Cafés der Anlegestellen einkehren.  Es gibt sogar eine Möglichkeit Cappuccino direkt vom Boot aus zu bestellen, nämlich im „Café Canale“, bei dem man vom Fenster aus mit Eis oder Kuchen bedient wird. So etwas gibt’s nur in Hamburg!

3. Im Planetarium Sterne gucken und im Stadtpark grillen

Vorträge über Galaxien, den Urknall und unser Sonnensystem bis hin zu Lasershows mit Musik und Hörspielvorstellungen – das Planetarium hat wirklich eine Menge zu bieten.

Ein weiterer Vorteil: das Planetarium liegt mitten im Stadtpark, einer riesigen Grünanlage im Stadtteil Winterhude. Besonders eindrucksvoll ist der Kontrast, wenn du von der Nachmittagsvorstellung im tiefsten Weltall in den vom Tageslicht durchfluteten, lebendigen Stadtpark zurückkehrst und dort deinen Grill aufbaust, denn bei schönem Wetter tummeln sich auf den Wiesen allerlei Leute zum Grillen, Ball spielen und entspannen.

Besonders empfehlenswert ist an dieser Stelle auch ein Open-Air-Konzert im Stadtpark, aber wenn sich hier bekannte Musiker angekündigt haben, solltest du schnell sein. Wenn es besonders heiß ist, kannst du das Grillen noch mit einer Stand-Up-Paddling Tour auf dem Stadtparksee verbinden. Ein Erlebnis, das auf jeden Fall auf deine Hamburg Bucket List gehört.

Das Planetarium im Stadtpark in Hamburg

4. Alter Elbtunnel

Ja, du hast richtig gehört! Es gibt einen alten Elbtunnel in Hamburg, und ein Spaziergang dadurch gestaltet sich wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Die gewölbten, gekachelten Röhren mit den engen Fahrbahnen und den schummrigen Lichtern haben einen besonderen Charme. Du kannst den Tunnel zu Fuß, per Fahrrad oder sogar mit dem Auto durchqueren – der Tunnel wurde 1911 eröffnet und hat damit auch eine beeindruckende historische Bedeutung, denn immerhin hat die Unterführung beide Kriege überstanden.

Angekommen auf der anderen Seite, wirst du mit einem wunderschönen Blick auf die Landungsbrücken belohnt, da der Tunnel eine direkte Verbindung von City und Freihafen ist. Für Fußgänger und Radfahrer ist die Nutzung kostenlos. Also nichts wie los, lerne Hamburg von der historischen Seite kennen!

Der Alte Elbtunnel in Hamburg

5. Hamburg von oben genießen

Hamburg von oben zu entdecken gehört natürlich auch auf deine Bucket List. Eine Möglichkeit wäre der Turm der evangelischen Hauptkirche Sankt Michaelis, denn damit hättest du auch schon mal eines von Hamburgs wichtigsten Wahrzeichen besichtigt.

Wenn du es etwas kuscheliger magst und gerne noch einen Drink zu deiner Aussicht genießt, hast du einige Cafés und Bars in luftigen Höhen mit Panoramafenstern zur Auswahl, zum Beispiel das „Clouds & Heavens Nest“ in den Tanzenden Türmen (etwas schicker und eleganter) oder schlichter und bescheidener in der „Cafeteria 66“ im Bezirksamt von Eimsbüttel.

Die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie ist natürlich auch zu empfehlen, denn auf die Terrasse einer der wichtigsten Kulturstätten Hamburgs kommst du kostenlos und hast einen wunderschönen Blick auf den Hafen und bei klarer Sicht auch auf die andere Seite der Stadt.

Skyline von Hamburg mit der Elbphilharmonie bei Abenddämmerung

6. Elberkundung und durch die Speicherstadt schippern

Wer die Hansestadt so richtig mit all’ dem erleben möchte, was sie ausmacht, der hat beste Chancen mit einer Tour über die Elbe, denn letzten Endes ist die Stadt durch das Wasser direkt mit dem Hafen verbunden. Eine Erkundung übers Wasser bietet sich also an. Und genau das macht schließlich auch den maritimen Flair Hamburgs aus. Du kannst zum einen eine klassische Hafenrundfahrt wählen oder noch günstiger mit der HVV-Fähre bis nach Finkenwerder fahren und von dort aus auf den Wiesen am Deich ein kleines Picknick genießen.

Ein weiteres Muss auf deiner Bucket List ist die Erkundung der Speicherstadt – falls du keine Wasserratte bist, kannst du das Weltkulturerbe auch wunderbar zu Fuß oder mit dem Fahrrad entdecken. Neben vielen Händlern für zum Beispiel den besten Kaffee Hamburgs, findest du hier auch Attraktionen wie das Zoll-, Gewürz- und Schokomuseum, sowie das Miniaturwunderland oder den Hamburg Dungeon.

Ein Gastbeitrag von Carlotta-Frederike Biel von der EBC Hochschule Hamburg

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen