STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Movember - was versteckt sich hinter dem Bart?

Von Elias B. am 02-11-2018

Wir schreiben das Jahr 2018, in der digitalen Welt fühlt es sich so an, als ob jedes Thema, dass man besprechen kann bereits besprochen wurde, im Internet diskutiert und bereits nach einigen Tagen die wöchentliche Welle von neuen Trends nicht übersteht. In dieser Flut von Informationen werden leider manche Themen auch übersehen oder finden keine wirkliche Beachtung in der sich täglich ändernden Welt der Vernetzung. Dabei sind diese Themen von größter Bedeutung, aber niemand setzt ein Zeichen! Wirklich niemand?

Ein kleines Gewächs über der Lippe in eleganter Form hält seit Jahren den Widerstand gegen das Schweigen der wichtigen Themen- der Oberlippenbart des Mannes - auch Moustache genannt.

Asterix läuft wohin

 

Ein bestimmter Monat steht sinnbildlich für diesen Widerstand in Form eines Bartes und macht jährlich auf ein dringliches Problem aufmerksam. Im November lassen sich auf der ganzen Welt, in den Gesichtern der Männer, Bärte in allen Formen und Farben erblicken. Der Grund: Es ist Movember. Aber was steht eigentlich hinter dieser Mischung der Worte Moustache und November?

Halte deinen Schnurrbartkamm bereit und setze jetzt ein Zeichen!

 

Was ist Movember?

Hinter dieser Mixtur der beiden Worte steht ein tiefer Sinn, denn die Haarbedeckung auf der Oberlippe wärmt nicht nur für den kommenden Winter, sondern soll auf Krebserkrankungen bei Männer aufmerksam machen. Durch das Wachsen des Bartes soll die Aufmerksamkeit auf das Thema Krebs gelenkt werden und den Menschen bewusst machen, wie wichtig das Thema ist und das Geld für die Forschung von Prostata- und Hodenkrebs gesammelt wird.

Denn wenn du dir einen Bart wachsen lässt kannst du eine kleine Summe Geld an die Movember Foundation spenden, denn durch die zusätzlichen finanziellen Mittel soll die Forschung und die Medikamente verbessert werden, um die Krebserkrankungen bei Männern einzudämmen. Die Movember Bewegung sorgt für internationale Aufmerksamkeit und setzt den Fokus auf die Gesundheit des Mannes. Außerdem gibt es den Anreiz sich über die Krebs besser zu informieren, da vor allem junge Männer die Risiken als zu gering einschätzen. Die Movember Foundation hat sich zum Ziel gemacht, so viele Männer, von jung bis alt, zu erreichen, damit sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Das Zelebrieren des Nicht Rasierens hilft somit jungen Männern, Vätern und Junggesellen ein längeres Leben zu führen und die Krankheiten früher zu erkennen und effektiv zu behandeln. Verrückt was so ein kleines Zeichen auf der Lippe des Mannes alles erreichen kann, richtig?

Es sind viele bunte Bärte zu sehen

 

Wie helfe ich?

Natürlich stellst du dir jetzt die Frage, wie du durch den reinen und natürlichen Akt des Wachsens des Bartes diese Krankheiten besiegen kannst und Männern das Leben rettest. Drei Worte: Darauf aufmerksam machen. Und zwar mit deinem Bart! Ganz einfach! Aufmerksam machen auf Krankheiten, die Familien trennen können, die junge Männer viel zu früh aus dem Leben reißen. Aufmerksam machen, auf die Folgen, wenn man diese Themen nicht anspricht und nicht anfängt nach einer Lösung zu suchen. Aufmerksam machen, und das Schweigen brechen! Dieses Thema nicht in der Welle der täglichen Trends absaufen zu lassen. Nicht untergehen lassen, sondern standhaft mit deinem Barte dagegenhalten - und immer schön weiterkämmen und in Form halten!


Wie bringe ich Andere zum mitmachen?

Movemeber ist ein Ereignis, dass zum Mitmachen einlädt und mal ganz ehrlich, ein gepflegter Moustache hat noch niemandem geschadet. Der November Mann lässt sich einen Bart stehen, dass ist aber erst der Anfang, denn ein weiteres Ziel ist es, nicht nur die Kommentare zum Bart anzunehmen, sondern auch andere zu motivieren, ein Zeichen zu setzen und siche einen Oberlippenbart stehen zu lassen. Nur durch die Verbreitung dieses ernsten Themas kann das Ausmaß der Krankheit verkleinert und eingedämmt werden. Schon durch Kleinigkeiten kannst du die Reichweite deines eleganten Bartes steigern. Sei es das Verbreiten über deine Social Media Kanäle, wie Whatsapp oder Instagram, mit einem Bild von deinem Bart und ein paar Worten dazu, wieso du das machst. Oder du startest einen Wettstreit mit deinen Freunden und Kollegen, welcher Bart am schnellsten die optimale Form erreicht. Denn je mehr mitmachen, desto weitreichender die Wirkung und desto mehr Geld kommt für die Forschung zusammen, denn pro Bart wird an die Movember Stiftung gespendet. Also motiviere deine männlichen Freunde und lass den Moustache wieder erblühen.

Ein kleiner Schritt für dich und deinen Bart, aber ein großer Schritt im Kampf gegen den Krebs! Werde jetzt Teil der Movember Bewegung und setze dein ganz eigenes Zeichen, denn kein Bart gleicht dem anderen.

Erfolgreiches Wachsen und viel Erfolg beim Zeichen setzen!

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen