Bewerbungstipps > Sieben goldene Regeln für ein professionelles Motivationsschreiben

Sieben goldene Regeln für ein professionelles Motivationsschreiben

Bist du gut vorbereitet und hast du dich genau über die Stellenanzeige informiert? Dann kannst du mit deinem Motivationsschreiben beginnen. Um einen besseren Einblick zu bekommen, haben wir für dich ein Musterbeispiel für dich. Unsere 7 goldenen Regeln helfen dir, einen guten Bewerbungsbrief zu verfassen.

  1. Halte es kurz und bündig
    Die ideale Länge eines Motivationsschreiben beträgt 1 A4 Seite. Verfasse dein Bewerbungsschreiben kurz und bündig. Schreibe in einfachen und aussagekräftigen Sätzen und komme relativ schnell zum Punkt. Vermeide unnötige Informationen, welche für das Unternehmen nicht relevant sind. Frage dich stets selbst, ob diese Informationen wirklich interessant für das Unternehmen, sowie für die ausgeschriebene Position sind. Das Motivationsschreiben soll keine Kopie deines Lebenslaufs sein, deswegen wiederhole auch nicht deine Arbeitserfahrungen. Überlege gut, welche Informationen für das Motivationsschreiben geeignet sind und welche besser für das Vorstellungsgespräch wären.
  2. Verwende den passenden Schreibstil
    Ein gutes Motivationsschreiben sollte formal geschrieben werden, aber nicht zu formell. Versuche, den Bewerbungsbrief der Stellenausschreibung, sowie dem Unternehmen anzupassen, bei dem du dich bewerben möchtest.
  3. Einleitung
    Bei der Einleitung ist es nicht notwendig anzugeben, wo du die ausgeschriebene Stelle entdeckt hast und wieso du der richtige Kandidat dafür bist. Versuche ein besonderes Thema anzuschneiden, welches du auf deren Webseite gesehen hast, oder warum du gerade diesen Job haben willst und keinen anderen. Sei originell, somit erhöhst du die Chance, dass dein Motivationsschreiben auch gelesen wird.
    Bsp.: Jobausschreibung für ein Call Center
    „Wenn es eine Sache gibt, in der ich richtig gut bin, dann ist es telefonieren. Nicht nur meine Freunde sagen mir das, sondern auch mein ehemaliger Arbeitgeber, bei welchen ich für zwei Jahre für den Kundendienst gearbeitet habe.“
  4. Warum gerade dieser Job?
    Nach der Einleitung, kannst du kurz und bündig beschreiben, warum gerade dieser Job das Richtige ist und warum du der perfekte Kandidat dafür wärst.
  5. Verkaufe dich gut, aber übertreibe nicht!
    Deine guten Eigenschaften sind sehr wichtig, aber übertreibe nicht mit deinen Fähigkeiten. Anstatt zu schreiben, dass du vollkommen überzeugt bist von dir selbst, solltest du eher den Fokus auf den Inhalt des Tätigkeitsbereiches legen. Überzeuge mit kurzen Statements! Das wird den Arbeitgeber von dir überzeugen.
  6. Vermeide Rechtschreibfehler in deinem Bewerbungsschreiben
    Rechtschreibfehler ruinieren jeden guten Bewerbungsbrief. Vermeide Fehler jeglicher Art, ansonsten wird deine Bewerbung nicht ernst genommen und es wirkt unprofessionell. Lass dein Bewerbungsschreiben von Freunden Korrekturlesen, um sicher zu gehen, dass es sich flüssig liest und verständlich ist.
  7. Dokument als PDF speichern
    Wenn du fertig bist und nichts mehr verändern musst, dann speichere dein Dokument als PDF ab. Dadurch wird vermieden, dass sich dein Layout verändert und somit kann auch keiner deine Bewerbung verändern.

    Bist du fertig mit deinem Motivationsschreiben? Dann lese die 6 Goldenen Regeln für Versendung eines erfolgreichen Bewerbungsschreibens.