STUDENTJOB BLOG

Die Zahl der freien Assistenzarzt-Stellenangebote ist begrenzt, und der Wettbewerb um einen Platz während oder nach dem Studium ist sehr hart. Jedes Jahr bewerben sich viele Ärzte auf dieselben Ausschreibungen. Zu den sehr umkämpften Fachgebieten gehören: Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Geburtshilfe und Gynäkologie, diagnostische Radiologie sowie Familienmedizin. Für viele junge Ärzte kann dies eine sehr stressige Zeit sein. Bei dem Auswahlverfahren steht für alle Beteiligten viel auf dem Spiel – schließlich geht es um deine zukünftige berufliche Laufbahn. Doch was musst du beachten, wenn du Assistenzarzt werden möchtest? In diesem Beitrag erfährst du es!

 

Wahl des Fachgebiets für junge Ärzte nach dem Studium

Wenn du deine medizinische Ausbildung abgeschlossen hast und bereit bist, Assistenzarzt zu werden, stehst du vor einer Reihe wichtiger Entscheidungen. Eine davon ist die Wahl eines Fachgebiets und die Suche nach passenden Assistenzarzt-Stellenangeboten.

 

Die Spezialisierung richtet sich nach dem Bereich, in dem du später einmal Assistenzarzt werden möchtest. Dazu können Forschung, Lehre oder Verwaltung gehören. Neben der Wahl des Fachgebiets müssen junge Ärzte oft auch ihre geografischen Präferenzen berücksichtigen. Möchtest du in einer Stadt oder auf dem Land praktizieren? Wie weit bist du bereit, zu reisen? Und welche Möglichkeiten hast du, wenn du im Ausland arbeiten möchtest?

 

Diese Fragen können dir dabei helfen, deinen Berufseinstieg als Assistenzarzt zu planen:

  • Was mache ich gerne und bin ich gut darin?
  • Was sind meine Stärken und wo benötige ich weitere Unterstützung? 
  • Wie sieht mein idealer Alltag aus? Werde ich damit meine kurz- und langfristigen Ziele erreichen?
  • Wie werde ich dorthin gelangen? Welche Unterstützungsmöglichkeiten stehen mir zur Verfügung, wenn ich Assistenzarzt werden will (z. B. Förderprogramme)?

 

Vorbereitung auf deine Bewerbung als Assistenzarzt

Die Bewerbung, um Assistenzarzt zu werden, ist zweifellos aufregend. Allerdings kann es schwierig sein, die passenden Stellenangebote zu finden. Um aber in die wettbewerbsorientierte Welt der akademischen Medizin einzusteigen, musst du eine Reihe von Schritten bewältigen, um deine Bewerbung vorzubereiten. Im Folgenden findest du einige wichtige Aspekte, die du bei der Bewerbung um Stellen als Assistenzarzt beachten solltest:

 

  • Dokumentiere deine Kenntnisse und Fähigkeiten so früh wie möglich. Je früher du diese Dokumente auf den neuesten Stand bringst, desto besser. Du verbringst so weniger Zeit mit dem Ausfüllen von Formularen und kannst dich auf die Vorbereitung deiner Bewerbung für und die Rückmeldung konzentrieren.

 

  • Führe ein Tagebuch, in dem du Details über den gesamten Bewerbungsprozess von Anfang bis Ende festhältst und Tipps von früheren Bewerbern und Fachleuten nutzt. Auf diese Weise weißt du genau, welche Teile deiner Bewerbung überarbeitet werden müssen. So hast du bei zukünftigen Bewerbungen bessere Chancen und du bist deinem Ziel, Assistenzarzt zu werden, trotz kleinen Rückschlägen ein Stück näher.  

 

  • Bei Bewerbungen als Assistenzarzt im Ausland ist es ratsam, mehrere Bewerbungen an verschiedene Stellen innerhalb eines Landes zu senden. Damit erhöht man seine Chancen im Bewerbungsprozess und kann Erfahrungen in verschiedenen Umgebungen unter verschiedenen Lehrkräften sammeln. So lernst du auch, wie sich die Kultur je nach geografischem Standort unterschiedlich auf die Patientenversorgung auswirkt. 

 

Assistenzarzt werden

 

Fähigkeiten im Vorstellungsgespräch Assistenzarzt

Die letzte Hürde, um Assistenzarzt zu werden: Das Vorstellungsgespräch. Behalte dir bei der Vorbereitung immer Folgendes im Kopf:  Das Gremium, das das Vorstellungsgespräch führt, wird mehr über dich, deine Fähigkeiten und deine Ziele erfahren wollen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Praxis ein etabliertes Mentorenprogramm hat. Überlege dir also, wie du im Vorstellungsgespräch deine Erfahrungen als Assistenzarzt bestmöglich darstellen kannst. So können sich die Gesprächspartner ein gutes Bild von deiner Persönlichkeit, deiner Tatkraft und deinem Umgang mit Patienten sowie Kollegen machen.

 

Ein weiterer, wertvoller Tipp: Fragen stellen! So erfährst du, welche Aufgaben und Verantwortungen zukünftig von dir als Assistenzarzt erwartet werden. Sie können auch Aufschluss darüber geben, inwieweit du bei deiner persönlichen und beruflichen Entwicklung unterstützt wirst.

 

Weitere sehr hilfreiche Tipps für deine Bewerbung als Assistenzarzt sowie zum Thema Vorstellungsgespräch findest du bei StudentJob.de!

 

Fazit

Wenn du Assistenzarzt werden willst, war dein Weg bis jetzt bestimmt schon recht lang und du hast viel Arbeit in dein Studium investiert. Jetzt befindest du dich aber auf der Zielgeraden! Finde die passenden Assistenzarzt Stellenangebote und du wirst sehen, dass sich der ganze Aufwand gelohnt hat. 

 

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge

Registriere dich jetzt!

Möchtest du immer über neue Jobs informiert werden und willst du dich innerhalb von 1 Minute bewerben können? Dann registriere dich jetzt.

Registrieren