STUDENTJOB BLOG

Ein Auslandssemester schmückt den Lebenslauf, erweitert den eigenen Blick und macht auch jede Menge Spaß. Damit dein Auslandsaufenthalt ein Erfolg wird, solltest du rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen, einen Plan erstellen und vor allem auch deine Sprachkenntnisse im Blick haben. Genügt dein Wissen aus dem Französisch Unterricht? Wenn du dir noch unsicher bist, dann besorg dir ein Lehrbuch, besuche eine Lerngruppe oder informiere dich über Nachhilfe in deiner Nähe oder online. C'est ta chance!

 

Auslandssemester Frankreich

 

Aventure France – ein Semester im Ausland

Du planst einen Auslandsaufenthalt und interessierst dich für Frankreich? Das Land im Westen Europas hat viel zu bieten. Es hat Weltgeschichte geschrieben, prägte maßgeblich Architektur, Kultur und Kunst und es hat eine wunderbare Küche.

Wer auf den Spuren von Denis Diderot und Marie Curie die Sorbonne in Paris besuchen oder an der École Normale Supérieure de Lyon Alessio Figalli im Hörsaal begegnen möchte, sollte möglichst bereits zu Beginn des Studiums Informationen zum Auslandssemester sammeln.

Über die Bestimmungen informieren das Studentenwerk, das Auswärtige Amt, der DAAD und die Universitäten selbst. Du kannst dein gesamtes Studium inklusive Prüfungen dann so planen, dass alle Voraussetzungen rechtzeitig erfüllt sind und auch die Möglichkeiten für Stipendien genutzt werden. Dabei gibt es jede Menge Fristen einzuhalten.

 

Verständigung ist alles

Die Sprache ist eine Grundvoraussetzung, um ein Auslandsstudium oder -praktikum in Frankreich aufzunehmen. Mit Grundkenntnissen allein kommst du nicht weit. Um Muttersprachler-Niveau und Verhandlungsfähigkeit zu erlangen, solltest du die Sprache fest in deine Routinen integrieren. Dabei helfen dir Kurse an der Uni, Konversationskreise und Nachhilfelehrer/-innen. Arbeitest du mit einem Native Speaker zusammen, erfährst du gleich noch etwas von der Mentalität und den Besonderheiten, auf die es zu achten gilt. 

Viele Studienwerke, die den Austausch fördern und Stipendien anbieten, Universitäten und Arbeitgeber fordern den Nachweis der Französischkenntnisse über ein Zertifikat. Dazu ist ein Sprachtest zu absolvieren.

 

Welche gängigen Sprachtests für Französisch gibt es?

Grundlage der von Institutionen anerkannten Tests ist der Gemeinsamen Europäische Referenzrahmen (GER). Dieser regelt die Anforderungen für die Stufen von A1 (Grundkenntnisse) bis C2 (Muttersprachler-Niveau). 

Die wichtigsten Tests sind 

  • DELF (Diplôme d’études de langue française)
  • DALF (Diplôme approfondi de langue française)
  • TELC (European Language Certificates).

Es ist vorab genau zu prüfen, welche Zertifikate von deiner Wunschuni oder deinem Arbeitgeber anerkannt werden. Außerdem solltest du die geforderten Gültigkeitszeiträume beachten. DELF und DALF sind unbegrenzt gültig, doch manche Arbeitgeber wünschen einen aktuellen Nachweis.

 

Stipendien und Studienprogramme

Um ein Auslandssemester zu absolvieren, kannst du an einem Programm teilnehmen oder dich selbst bewerben. Der Vorzug von Austauschprogrammen liegt in der bereits vorhandenen Organisationsstruktur und den bestehenden Abläufen. 

Auch in der dualen Ausbildung ist oft ein Auslandsaufenthalt erwünscht und die Firmen verfügen über entsprechende Partner. 

Für Studenten eignen sich 

  • ERASMUS
  • der DAAD mit verschiedenen Programmen für Studierende und Graduierte
  • Fulbright Programm.

 

Effiziente Planung vom Sprachkurs bis zum Pass

Am besten ist es, wenn bereits mit Beginn des Studiums die Planungen stehen und du notwendige Vorbereitungen in Listen erfassen kannst. Der günstigste Zeitpunkt für ein Auslandssemester richtet sich nach deinen Prüfungen und den Anforderungen. Zwischen dem zweiten Semester oder Bachelor- und Masterstudium ist es für viele am günstigsten.

Entscheide dich für ein Programm und orientiere dich genau an den Vorgaben und Fristen sowie der finanziellen Absicherung. In der Regel werden gefordert: 

Nachweise zu bisher erreichten Studienleistungen 

Nachweis der Sprachkenntnisse 

Besteht eine große Konkurrenz, solltest du rechtzeitig Empfehlungsschreiben und Beurteilungen einholen, um deine Bewerbung abzurunden. 

Kläre die Vorbereitungen und den Termin für deinen Französisch-Sprachtest zügig.

 

Alles dabei? Ce qui est nécessaire?

Wichtig für deine Reisevorbereitung ist die Klärung der Auslandskrankenversicherung und des Auslands-BAföGs. Es kann sein, dass du in Deutschland kein BAföG bekommst, doch für die Zeit im Ausland eine Unterstützung gewährt wird.

Kläre die Unterkunft in Frankreich und kündige deine Wohnung rechtzeitig oder kümmere dich um eine seriöse Zwischenvermietung. Achte auf die Aktualität deiner Dokumente.

Den Studienplan solltest du auch nicht erst im Gastort zusammenstellen, sondern bereits vorab die Kurse auswählen und dich um Ihre Anerkennung kümmern. 

 

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge