STUDENTJOB BLOG

Die Entscheidung zum MBA-Studium will wohl überlegt sein und erfordert einiges an Recherche und Planung. Schließlich kostet ein MBA an einer renommierten Business Schools je nach Programm und Standort zwischen 10.000 und 100.000 Euro.

Doch das Managementstudium steigt weiterhin in der Beliebtheit bei Studenten, aber besonders auch bei Arbeitgebern. Hier sind sieben Gründe, die zukünftige MBA-Studenten in einer Befragung von QS TopMBA als Motivation zum Studium angegeben haben.

Universität

 

  1. Karrierebeschleunigung und Karrierewechsel

Es ist keine Überraschung, dass sich die meisten Kandidaten, die einen MBA anstreben, ihre Karrierechancen verbessern wollen. 63% der Befragten nannten dieses als Hauptmotivation, gefolgt von der Einnahme einer Führungs- oder Managementposition. Ein Karrierewechsel mit dem MBA liegt ebenfalls im Trend und kann in ganz unterschiedlichen Branchen beobachtet werden. Vom Arzt, der mit dem MBA in die Ebene der Geschäftsleitung geht, bis zum Ingenieur, der eine Team- oder Projektleitung übernimmt.

 

  1. Der Erwerb neuer Fähigkeiten

Der MBA-Abschluss hat sich in den letzten Jahrzehnten etwas gewandelt und die Business Schools haben sich die wandelnden Anforderungen der Wirtschaft angepasst. Setzte man früher eher auf Hard-Skills (z.B. Finanzen, Operations, Analytics), spielen heute Führungsqualitäten und Soft-Skills eine ebenso große Rolle. 59% gaben an, durch den MBA neue Fähigkeiten erlernen zu wollen, und sind mit dem MBA und dessen Skill-Set bestens für Arbeitsmarkt gerüstet.

 

  1. Steigerung des Gehaltspotentials und des Return on Investment (MBA ROI)

Bei so einer großen finanziellen Investition wie dem MBA wünschen sich die Studenten natürlich auch eine gewisse Rendite (MBA ROI). Gut ein Drittel der Befragten nannte eine Gehaltserhöhung als Hauptgrund für einen MBA. Im Durschnitt erzielen MBA Absolventen ein um 67% höheres Gehalt nach dem Studium. Dieses hängt allerdings von sehr vielen Faktoren ab, wie u.a. der Business School, Kosten des Programms, Industrie, Standort. Der QS MBA ROI Calculator bietet hier zahlreiche Möglichkeiten, dieses zu berechnen.

 

  1. Schritt in die Selbstständigkeit

Rund 31% der Bewerber wählen den MBA-Abschluss, weil sie daran denken, ein eigenes Unternehmen zu gründen, und das unternehmerische Know-how entwickeln möchten. Spezialisierungen auf Unternehmertum werden von vielen Top-Business-Schools angeboten, und mehr Institutionen scheinen der Nachfrage der Studenten gerecht zu werden, indem sie Innovationszentren und Startup-Labors bauen. Hier bieten Experten Unterstützung und Anleitung.

 

  1. Aufbau eines professionellen Netzwerks

Die Hälfte der Bewerber nennt den Aufbau eines professionellen Netzwerks als Hauptgrund für die Bewerbung um einen MBA. Und das aus gutem Grunde. Denn die richtigen Kontakte können durchaus zum Traumjob führen. Business School fördern ihr Alumni-Netzwerk und bringen auch schon aktuelle Studenten mit Firmen und Alumni zusammen. Je elitärer die Business School, desto prestigeträchtiger auch das Netzwerk.

 

  1. Die Chance, innerhalb einer Organisation etwas zu bewirken

Es gibt Unternehmen und Organisationen, die bereit sind, das MBA-Studium ihrer Mitarbeiter zu teilen oder vollständig zu fördern. Teilzeit-, Online- und Executive-MBA-Programmformate ermöglichen es den Studenten, parallel zu arbeiten und zu studieren. Vieles, was in einem Klassenzimmer gelernt wird, kann dann sofort am Arbeitsplatz angewendet werden, sodass die Kandidaten bereits in der ersten Woche (mit der wahrscheinlichen Zustimmung der Geschäftsleitung) Einfluss auf den Geschäftsbetrieb nehmen können.

 

  1. Der pädagogische Wert des MBA und Selbstentwicklung

Selbstentwicklung und der pädagogische Wert einer MBA-Qualifikation sind für die große Mehrheit von uns wichtig. In der Bewerberumfrage von QS sind dies die Hauptmotivatoren für 28% der Bewerber. Ein MBA ist nicht nur eine Qualifikation auf Papier. Die gesamte Studienerfahrung, neue Informationen, neue Menschen kennenlernen, und das Wissen in die praktische Tat umzusetzen, bieten einen unschätzbaren Mehrwert.

Doch wie findet ihr nun das für euch passende MBA-Programm? Unterstützung bieten die kommenden QS MBA-Messen. Hier könnt ihr Business Schools persönlich kennenlernen, an Workshops teilnehmen und schon einmal fleißig netzwerken. Auch finanziell lohnt sich ein Besuch, denn als Besucher erhaltet ihr Zugang zu exklusiven MBA-Stipendien.

Termine:

Berlin, Mo 16. März
Düsseldorf, Di 17. März
Frankfurt, Do 19. März
München, Sa 21. März
Stuttgart, Mo 23. März

Teilnehmende Business Schools sind WHU, ESMT Berlin, Frankfurt School, HEC Paris, HS St. Gallen, IE Business School, SDA Bocconi, Alliance Manchester, HS Darmstadt, Copenhagen Business School, ESCP Europe und viele mehr.

Der Eintritt ist kostenlos, Plätze für Einzelgespräche sind jedoch limitiert.

Zur Anmeldung: www.topmba.com

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge